Samstag, 11. November 2017

Adventskalender 2017! Wo kommt bloss dieser Druck und Unmut her?

Hallo

Wo soll ich anfangen? Folgendes beschäftigt mich: In letzter Zeit stosse ich immer wieder auf Artikel und Kommentare in welchen Blogger kritisiert werden. Sei dies im DIY, Fitness oder Mama Bereich. Wir setzen andere Menschen unter druck! Die Mütter fühlen sich unter druck gesetzt, wenn sie nicht basteln und backen mit oder für ihre Kids. Scheinbilder werden da erschaffen in diesen Blogs! Von "Supermüttern" ist die Rede. Und wehe man macht etwas cooles mit oder für die Kids und stellt es ins Netz! Was vor einiger Zeit noch total Hipp war, scheint heute eine Gruppe von Menschen zu stören.

Ähnlich verhält es sich in Fitness und Beauty-Blogs. Da entsteht eine Antibewegung gegen diese Fitnessmenschen, welche sich tatsächlich trauen Bilder von sich ins Netz zu stellen, wo sie ihren makellosen Körper zeigen! Wie unverschämt!

Bodypositivity ist ja gut gemeint, aber nur so lange bis wir auch genug davon gesehen haben und am Ende der Realität ins Auge blicken müssen, dass wir einen schön geformten Körper, immer einem Schwabbelbauch vorziehen würden. Bzw. niemand hat was dagegen, wenn ein fetter Mensch plötzlich schlank wird.

Ich gehöre zu den fetten Schwabbelbäuchen. In meinem Leben hab ich x mal abgenommen und musste mir nie anhören, wie hässlich ich jetzt aussehe mit ein paar Kilo weniger. Das fanden immer alle super. Ich selbst natürlich auch, obwohl ich mit meinem Schwabbelbauch auch immer ganz gut zurecht gekommen bin. Aber mir im Kleidergeschäft die Klamotten der regulären Grössen kaufen zu können, war dann schon ganz toll, an Stelle von pastellfarbenen mit Pünktchen gemusterte Sackähnlichen Blusen...

Die ganze Welt scheint unter Druck zu stehen und der kommt von Menschen, die tolle Sachen im Netzt zeigen.

Ich hätte nie gedacht, dass eine von mir liebevoll gestaltete Geburtstagsparty für meine Kinder so viel Unmut weckt bei anderen Menschen. Und schon gar nicht, dass sowas jemanden unter Druck setzen könnte. Weil das Dinge sind, welche ich einfach gerne mache. Ich plane gerne, ich suche mir gerne passende Sachen aus, ich mache mir gerne Gedanken zu einem Thema. Ich empfinde eine grosse Befriedigung, wenn mir eine Idee zu etwas kommt und dann noch gelingt. Ich stehe niemals in Konkurrenz mit jemandem, wenn ich schöne Sachen fertige. Weil ich das alles in erster Linie für mich mache. Ok, hi und da kommt noch was kleines rein für das was ich mache und klar, ich müsste das nicht alles ins Netz stellen. Das ist wahr. Ich könnte so Sachen ja auch für mich im stillen Kämmerchen machen und niemandem zeigen. Die Befriedigung wäre fast die gleiche. Zugegeben, hier im Netzt erreichen meine Sachen mehr Menschen und ich freue mich über jedes Kompliment. Aber ich würde nicht weniger basteln, wenn ich das nicht ins Netz stellen kann. Ich würde all die Sachen trotzdem machen, auch wenn kein Mensch sie je zu Gesicht bekommen würde. Das ist nun mal eifach mein Ding. Und jeder hat doch so sein Ding. Wenn das alles aus mir einen "Supermutter" macht, na dann bin ich eben eine. Bzw. wenn es nur das wäre, was eine Supermutter ausmacht... hahahaha... wie locker wäre dann mein Leben!

Die einten Lesen gerne, die anderen treiben Sport die anderen machen was weiss ich. Mir würde doch niemals im Leben in den Sinn kommen, den vorbei laufenden Jogger hinterher zu rufen: "Oh mann, also du setzt mich jetzt total unter druck, weil du so sportlich bist und hier vorbei läufst!" Einem Musiker würde ich auch nie sagen: "Hör auf zu singen, ich kann nicht singen und du setzt mich mit deiner Singerei total unter Druck!!!!!!"

Ich gehe trotzdem an ein Konzert um mir schöne Musik anzuhören ohne selbst auf der Bühne zu stehen. Und das, obwohl ich so gerne da stehen würde. Ich erfreue mich daran, dass es Menschen gibt, die sowas können und staune über sie. Ich muss etwas  nicht schlecht reden und einer Antibewegung folgen, nur weil ich in etwas nicht so gut bin wie andere. Wenn ich etwas nicht kann, oder keine Lust darauf habe, dann lass ich es sein.

Und um diesem Post hier mal einen Punkt zu setzen. Solche Menschen, die von anderen kritisiert werden, die haben hart gearbeitet um dir ein Bildchen auf Instagram zu zeigen. Und nur weil du sowas nie machen würdest, heisst das nicht, dass andere Menschen das auch nicht machen dürfen.  Der Sportler hat hart trainiert um einen makellosen Körper zu bekommen. Die Mama hat Stunden oder Tage investiert um eine Geburtstagsparty zu organisieren. Der Musiker, hat Stundenlang Stimmübungen gemacht oder unzählige Stunden am Klavier geklimpert, damit er auf der Bühne stehen kann.... Diese Leute dürfen Stolz auf sich selbst sein. Und was hast du gemacht? Ein Bild vom Schwabbelbauch? Bravo!

Ihr Lacht! Aber glaubt mir, der Schwabbelbauch zieht heutzutage!

Als Blogger muss man ja mit der Zeit gehen. Und sich solchen Trends fügen. Die Adventszeit steht vor der Türe. Es gibt wohl keine andere Zeit im Jahr, die mehr Druck aufbaut als die Weihnachtszeit. dekorieren, kochen, backen, basteln, wieder abnehmen nach dem Fest... oder auch nicht... je nachdem wem man grad nacheifert...

Mein Sohn, hat diesen Schwabbelbauch Trend früh erkannt. Und deshalb meine Lieben, präsentiere ich euch heute den umwerfendsten Adventskalender, welchen ihr je gesehen habt.

Voilà... Adventskalender...

Jeden Tag einen Streifen wegschneiden... oder reissen... wer braucht schon Scheren?




Was ihr dazu braucht:

1 Blatt Papier
Bleistift
Klebeband
1 Gummiband




Für die Effizienten, welche gedenken mehrere Adventskalender zu fertigen... Mein Sohn erklärt:

Das Papier längs in 3 Teile teilen. Quer drüber Linien ziehen. 25 müssen es sein. Von unten nach oben auf 24 Nummerieren. Das alles natürlich freihändig, muss ja nicht so genau sein und sieht sowieso schöner aus...




Zu beachten:
Ganz wichtig! Der Weihnachtsbaum mit den Geschenken drunter. Damit man erkennt das es ein Adventskalender ist und nicht sonst irgendwann mal unterm Jahr verwendet wird. Das Gummiband mit Klebeband oben fixieren. Fertig!




Ihr seht, wir sind in Produktion gegangen :-)




Mehr Weihnachtszeit gibts dieses Jahr hier nicht. Ich überlass mal den Adventskalender für die Kids der Oma und den Rest, den hol ich mir einfach vom Keller hoch. Ich geh dann mal entgegen jedem Trend, den Schwabbelbauch abtrainieren :-)

Etwas verfrüht, aber ich werde in nächster Zeit nicht mehr dazu kommen... deshalb... Habt eine gute Adventszeit!


Alles Liebe Nica

Kommentare:

  1. Liebe Nica,
    wie recht Du hast. Das ist ein wundervoller Adventskalender! Vor allem auch, weil man ihn so schön in Serie produzieren kann. Es ist wundervoll zu sehen, mit welch einfachen Mitteln Kinder die schönsten, herzerwärmensten Dinge zaubern können.
    Eine schöne und möglichst entspannte Adventszeit wünscht Euch
    Orinailah

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nica,
    ohhh weh - es ist doch wirklich mehr als traurig zu sehen, was manche Leute sich erlauben. Wir hatten darüber ja schon mehrfach diskutiert und es tut mir so leid, dass es offensichtlich Leser gibt, die sich aufgrund deiner so wundervollen und außergewöhnlichen Ideen beschweren oder gar unter Druck gesetzt fühlen! Denen würde ich einfach raten, nicht mehr zu schauen. Kein Mensch zwingt die betreffenden Leute hier vorbei zu kommen, oder?
    Du hast es so treffen ausgedrückt - jeder Mensch hat seine Vorlieben, Qualitäten und Hobbys. Man kann nicht alles können. Und wie langweilig wäre es doch, wenn jeder so wie der andere wäre...
    Ich mag deine Ideen, sehr sogar und finde es immer wieder bewundernswert was du dir zum Thema Kindergeburtstag einfallen lässt. Lass dich bloß nicht unterkriegen, liebe Nica! Mit dem was du tust wirst du niemals alle Geschmäcker treffen. Aber zum Glück ist jeder frei in seiner Entscheidung. Und wenn mir Texte und Ideen nicht gefallen, dann ist das ganz sicher eins nicht: Dein Problem.
    Also bitte weiter so - ich würde deine Ideen und Blogartikel sehr vermissen und freue mich jedes Mal über Anregungen und Inspirationen hier.
    Ein entspanntes und stressfreies Wochenende und ganz liebe Grüße in Richtung Schweiz,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nica,
    ich habe Deine Seite eben erst entdeckt und finde sehr viel Inspiration darin. Vielen Dank dafür! Mich haben alle diese Dinge noch nie unter Druck gesetzt: ich weiß, was ich kann, und was eher nicht. Manchmal greife ich gerne eine idee auf, setze sie meinen Fähigkeiten entsprechend um, oder wenn die Zeit mal wieder arg knapp ist, dann eben auch nicht. Es wird immer Menschen geben, die aus Gründen alles nieder machen müssen. Davon kann man sich distanzieren. Jeder soll so wie er kann, oder eben auch nicht. Niemand sollte irgendetwas tun müssen, um sich in Konkurrenz zu anderen zu beweisen. Ich bin dankbar für all die Kreativität aus dem Netz, die für mich in erster Linie Inspiration bedeutet. Was ich daraus gedenke zu machen, ist meine Sache. Hab eine feine Zeit! Liebe Grüße. P.S.: Der Adventskalender verdient fünf Sterne. Mindestens.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nica,

    versteh einer die Leute...Ts,ts, ts....Wo ist das Problem? Ich bin auf der Suche nach einer guten Kreativ-Idee ,für was auch immer? Ich suche....im Netz, in Büchern, in Zeitungen. Ich hab keinen Bock auf Kreativ-Ideen? Na dann guck ich halt nicht!
    Das gilt für Sport, Ernährung etc....
    Mach dir doch keinen Kopf. Du kannst es eh nicht allen recht machen und Miesepeter gibt es überall.
    Tu was dir gefällt und wenn DU Lust hast, dann zeig es auch allen. FERTIG. AUS. PUNKT.

    liebe Grüße und dir auch eine schöne Adventszeit
    Nicole

    AntwortenLöschen