Mittwoch, 8. Februar 2017

Charmant, tolpatschig und liebevoll... ja das ist Papa Moll

Hallo

Wer kennt ihn nicht, den charmanten, tolpatschigen und liebevollen Familienvater Papa Moll?




Da kommt man nicht drum rum wenn man Kinder hat, denn die Papa Moll Bücher sind der Hit bei den Kids. Zugegeben, ich war als Kind eher der Globi Fan. Aber seit ich selber Kinder habe und diese so begeistert sind vom tollpatschigen Papa Moll, bin ich es auch. Vor allem gefällt mir, dass die einzelnen, kurzen Geschichten auf einer Doppelseite platz haben und in Reimform geschrieben sind. Was die Familie so erlebt, bringt meine Jungs zum Lachen und mich zum schmunzeln.




Als mich also der Orell Füssil Verlag angefragt hat, ob ich Lust hätte das neue Papa Moll Buch zu rezensieren habe ich sofort zugesagt. Danke an dieser Stelle für das Rezensionsexemplar.




Das neue Buch, Papa Moll und das Kochmobil, kommt wie gewohnt in einem sehr handlichen Format daher, inklusive Hörbuch. Diesmal sind auch ein paar Kochrezepte darin enthalten, die man dank der einfachen Anleitung ganz einfach auch mit Kindern nach kochen kann. Wir hier haben uns an das Zopf flechten gewagt. Und das flechten solch eines Zopfes, geht dank Anleitung auch für kleine Köche ganz einfach.




Zum Inhalt: Papa Moll stürzt sich Hals über kopf mit seiner Familie in ein Koch-Abenteuer. Mit einem Kochmobil gehen sie auf grosse Fahrt. Wie immer erlebt der geschickt-ungeschickte Moll allerhand Abenteuer. 




Das Hörbuch, kam allerdings nicht so an bei meinen Jungs, aber das liegt ganz klar daran, dass halt kein Hörbuch an Mamas Vorlesekünste ran kommt. Da sind meine Jungs zu verwöhnt, ich lese ihnen jeden Tag etwas vor. Ich sollte das mal an einer langen Autofahrt laufen lassen.




Die Geschichten in diesem Band sind wie in allen Papa Moll Büchern witzig und lehrreich und drehen sich alle um das Thema Essen und Kochen. Wir hier lieben das Buch und ich kann es wie alle Papa Moll Bücher nur weiter empfehlen.




Herzlichst Nica


Kommentare:

  1. Die Geschichten kenne ich gar nicht. Aber offenbar motivieren diese die kleinen Zuhörer zum Aktivwerden. Das gefällt mir. Und euer Zopf ist ganz wunderbar gelungen. Da möchte man gleich eine Scheibe von probieren!
    Herzliche Grüße und viel Spaß weiterhin in der Küche,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, den kennt man in Deutschland gar nicht. Ein schweizer Comic, so als alternative zu den damals vielen ausländischen Comics gedacht. Mit wirklich lustigen Geschichten. Vor allem die tolpatschige Art des Papa Molls und dann kommt am ende doch alles gut, finden die Kinder hier total amüsant.
      LG

      Löschen
  2. Den gibt es immer noch? Aber in viel schöner offensichtlich!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaja und der wird hier so heiss geliebt, dass wir mindestens 1 mal im Monat mit den Kids ins nahe Thermalbad gehen, nur um dort im Papa Moll bad zu planschen. Meine Jungs lieben ihn und ich finde die Bücher auch klasse :-)
      LG

      Löschen
  3. In Österreich auch unbekannt. Aber sehr nett. Ein Kochmobil wär auch was. Aber jetzt zum Frühstück bitte Deinen köstlich aussehenden Zopf! Vielleicht kommen Deine Jungs später mal auf den Geschmack von Hörbüchern – wenn Mama nicht mehr vorliest, weil die Jungs erwachsen sind. ;-))))
    Ganz herzliche Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen