Sonntag, 6. März 2016

Was Süsses zur Fastenzeit / Halvas Simigdalenios

Hey ihr

Die zweite Fastenwoche ist geschafft, aber ich muss zugeben, so auf alles tierische zu verzichten fällt mir extrem schwer. Kaffee zum Beispiel mag ich einfach mit Milch viel viel lieber. Ok, da gibts Ersatzvarianten wie Haselnussmilch oder Mandelmilch, aber das ist halt eben nicht das gleiche.




Und eins ist klar, ich werde nie vegan leben können. Ganz klar. Zu sehr mag ich tierische Produkte. Zudem ist mir letze Woche noch ein Malheur passiert. Ja, ich muss euch beichten, dass ich letzte Woche Kaffee mit Kaffeerahm getrunken und eine Lindorkugel gegessen habe! Und erst als ich die Lindorkugel gegessen habe und einen schluck Kaffee genommen hatte ist mir eingefallen, dass ich am fasten bin. Was müssen so verführerische Sachen auch immer auf dem Kaffeetisch rumliegen wenn man irgendwo zu besuch ist!




Und das ist mir passiert, obwohl ich eigentlich auf Süsses sehr gut verzichten kann. Trotzdem dachte ich mir dann gestern, ich mach mir wieder mal Halva. Denn, der darf zur Fastenzeit nicht fehlen. Der hat hier Tradition vor Ostern, ob ich faste oder nicht. 




Die nicht veganen Eier, welche ich drum rum platziert habe, dienen hier aber nur zur Dekoration. Ich muss ja langsam mit Ostersachen beginnen, auch wenn die griechischen Ostern wieder mal später stattfinden. Wir feiern zwei mal Ostern. Wieso das so ist, hab ich hier und hier bereits mal erklärt. Wie das dann so zu und her geht, könnt ihr hier nachlesen. Und wenn ich euch dann nach Ostern, österliche Sachen zeigen würde, bringt das niemandem was. 




Aber kommen wir zurück zum Halva. Den habe ich nach diesem Rezept hier gemacht, nur dass ich die hälfte vom Griess durch normales Mehl ersetzt habe. Ganz einfach, weil ich nicht genug Griess hier hatte. Schmecken tut er mir so, fast noch besser. Aber vielleicht liegt das auch nur daran, dass ich grad Faste. 




Habt einen schönen Sonntag!

Nica

Kommentare:

  1. Mhh, das sieht wieder so köstlich bei Dir aus, liebe Nica!
    Die vegane Ernährung ist nicht immer leicht. Ich bin froh, dass wir hier einen Kompromiss gefunden haben, mit dem alle gut leben können.
    Dann lass Dir dein leckeres Sonntagssüß mal schmecken.
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. extrem appetitlich!
    Ich gehe gern mal vegan essen um Neues zu entdecken, aber nur vegan zu leben und zu kochen wäre mir zu anstrengend…
    Liebe Grüße und eine gute Woche!

    AntwortenLöschen
  3. Dein Kuchen und deine Fotos sind einfach wieder unbeschreiblich schön! Du hast einfach ein Auge dafür, wie man etwas in Szene setzt. Sogar Kuchen! Wunderschön!!! Übrigens vegan wäre auch nicht mein Ding. Ich lebe lieber nach dem Motto: von allem etwas, aber nicht zu viel. Ganz liebe Sonntagsgrüße... Michaela

    AntwortenLöschen
  4. ui, die nächste verlockung – eine sehr, sehr große noch dazu.

    AntwortenLöschen
  5. halva, noch nie gehört.
    dein rezept habe ich mir gleich mal ausgedruckt,
    denke das schmeckt mir.
    werde berichten.
    herzlich margot

    AntwortenLöschen