Mittwoch, 6. Januar 2016

Drei Könige, ein Kreuz im Wasser und ein Königskuchen der gar keiner ist

Hallo

Wo hab ich bloss meinen Kopf??? Erst habe ich gar nicht realisiert, dass heute der 6ste ist... wo geht auch diese Zeit hin? Wir haben doch grad gestern Neujahr gefeiert und jetzt ist schon 1 Woche vorbei?!



Na ja, dass ein Königskuchen her muss, wurde mir dann gestern klar, als ich Paula's Post gelesen habe. Bei uns Griechen, wird ja sowas wie ein Königskuchen am Neujahrstag aufgetischt. Der nennt sich dann auch Königskuchen einfach auf Griechisch "Vasilopita".




Bei uns wird am 6sten Januar die Taufe Christi und die Offenbarung der Dreifaltigkeit gefeiert auch Epiphanie genannt. Zu diesem Feiertag wir die Segnung des Wassers vorgenommen. Dazu wird ein gesegnetes Kreuz ins Meer geworfen und junge Männer tauchen dann danach. Ganz im Ernst, das machen wir wirklich :-)




Wer es hervorholt, sichert sich die Bewunderung von allen Zuschauern (und das sind viele). Der Junge Mann darf dann von Tür zu Tür gehen und sich kleine Geschenke (vor allem Geld) abholen, zudem erhält er besonderen Schutz von Christus. So der Glaube und die Tradition. Ja irgendwie muss man die jungen Leute schon dazu motivieren ins eisig kalte Wasser zu springen. Und Geld ist immer en guter Anreiz. Wobei, wenn ich so an die Situation in Griechenland denke... na ich weiss nicht so recht ob sich da die Pneumonie lohnt die man sich evtl. holt! ;-)




Aber wir waren beim Königskuchen und dem Brauch hierzulande. Also hab ich mir sofort Paula's Rezept geschnappt und losgelegt. Denn, Königskuchen wird hier heiss geliebt. Einen König hatte ich noch vom letzten Jahr, da hatte ich es mir einfach gemacht und den Königskuchen einfach gekauft.




Und wie ich da alles fertig habe und er zum backen bereit steht, fällt mir ein, dass ich den Zucker total vergessen habe. Und den König habe ich auch vergessen mit zu backen! Ok, den kann man noch hinterher einfach unten rein stecken. Aber Königskuchen der nicht diesen leicht süssen Geschmack hat? Nein das geht gar nicht. Drum habe ich dann einfach Sesam drüber gestreut. Bin kurz vor Ladenschluss nochmals in den Supermarkt gerannt und hab mir einen gekauft. Ja und der Königskuchen der gar keiner ist? Aus dem werden heute Mittag Burger gemacht. Die Brötchen eigenen sich nämlich super als Buns. Ja, irgendwie muss man den verwerten ;-)




Ach ja, die Krone habe ich dann trotzdem spät Nachts noch gemacht. Weil ich die auf den gekauften Brötchen immer so hässlich finde. Und es könnte ja sein, dass ich wieder Königin werde wie HIER. Und dann muss das gut aussehen :-)




Da werde ich dann allerdings auf Instagram berichten. Wenn ich sie dann werde, die Königin. Auf Instagram bin ich nämlich seit einigen Tagen und finde das total cool.


Ich wünsche euch einen super schönen Tag!
Alles Liebe Nica

Kommentare:

  1. Liebe Nica,
    deinen Nichtkönigskuchen finde ich großartig. Der sieht verdammt lecker aus. Und in dem Fall würde mich auch nicht weiter stören, dass kein Zucker drin ist.
    Lasst ihn Euch trotzdem schmecken und viel Spaß beim Feiern,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. :-)))) Ist mir auch schon passiert beim Zopf backen. Habe Salz und Zucker vergessen. ;-)))
    Du könntest ja in den Zürichsee oder in die Limmat gumpen für eure griechische Tradition :-)
    Wünsch Dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüsse Paula

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nica, du machst dich großartig als Königin! Und wie du gerade gezeigt hast, bist du meine Königin der Improvisation!!! Das ist doch das beste Talent von allen, wenn man aus nichts oder einem heillosen Durcheinander mit Kreativität und Spontanität einfach ein kleines Wunder zaubern kann! Ganz, ganz liebe Grüße und feiert schön... Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ist das alles kompliziert mit diesem Kuchen! Ich lebe zwar in der Stadt mit den Reliquien der Drei Heiligen, aber außer dem Glockengeläut heute Morgen vom Dom & dem Beginn des Gottesdienstes im Radio habe ich nichts mehr davon mitbekommen - Karneval ist meine Herausforderung, mal wieder...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt hätte ich auch gerne einen Königskuchen gehabt! Ich habe gesehen, Du bist die Königen geworden, meinen Glückwunsch ;) !.
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  6. bei uns gab es heute wieder den hier. ich mag den brauch, auch wenn ich ihn erst seit gar nicht so langer zeit kenne.

    AntwortenLöschen
  7. Hihi, du bist auf alle Fälle die Königen der Impovisation ;)
    Ich finde das mit dem Königskuchen eine wundervolle Tradition. Habe ihn letztes Jahr auch im Kindergarten für die Kinder zu unserem 3KönigsFest gebacken. Nur habe ich da in jedes "Brötchen" einen Schokobon eingebacken, so hatten wir dann 10 Schokoladenvermierte, glückliche, kleine Könige am Tisch zu sitzen. Es war echt goldig.
    Alles Liebe für dich fürs neue Jahr,
    das FräuleinMutti Rebekka

    AntwortenLöschen