Montag, 15. Juni 2015

Mehr Meer, Kreta Vorfreuden! Sardinen, Calamares, Garnelen und Jakobsmuscheln

Salü ihr Lieben

Eigentlich kommt dieses Thema welches Kebo uns diesen Monat vorgegeben hat, für mich einen Monat zu früh. Denn unser grosser Urlaub steht noch bevor. Dieses Jahr werden wir die Insel Kreta bereisen.




Ich war das erste mal auf Kreta, da war ich 16 Jahre alt. Die ersten Ferien nur mit meinen Freundinnen. Und alle haben uns vorgewarnt. "Passt auf, die Kreter sind sehr eigen. Die stehlen schon mal ein schönes Mädchen, das ihnen gefällt! Und du mit deinen blauen Augen musst besonders aufpassen!" meinten sie zu mir. Wie jetzt die stehlen Mädchen? Einfach so werden da Mädchen entführt? Natürlich nicht. Mit stehlen meinten sie, dass sie unser Herz stehlen. Dass wir uns in einen Kreter verlieben und dann nicht mehr nach hause wollen.




Na ja, mit einem hatten sie recht. Die Kreter sind sehr eigen. Sie sind sehr stolz und dickköpfig. Und wenn man sie fragt ob sie Griechen seine, antworten sie mit Nein. Sie sind keine Griechen, sie sind Kreter. Etwas besseres als nur einfach ein Grieche. Gestohlen hat uns niemand das Herz, aber wir durften uns des öfteren schöne Mantinades anhören, welche die Jungs gesunden haben um uns Mädels zu umwerben. Eine Mantinada ist eine Art Sprechgesang der aus Reimen besteht. Der Ursprung dieser Reimgesänge liegt im 15ten Jahrhundert. Man trägt alte Verse vor oder dichtet neue. Oft spontan und im Wechselgesang. Also nicht unähnlich dem Rap der Hip Hop Bewegung. Begleitet wird eine Mantinade oft von der Lyra oder dem Laouto. 

Ja, ja damals war das gang und gäbe. Man bezirzte die Angebetete indem man nachts vor ihrem Fenster Lieder gesungen hat. Und das ist wirklich wahr, die Jungs standen vor unserem Hotelfenster und sangen! So auf die alte Romeo und Julia Art! Tatsächlich gibt es eine Mantinade, welche an Romeo und Julia erinnert. Den Erotokritos. Nur dass der junge Erotokritos am Ende seine Aretousa bekommt :-) Und weil ich hier grad so schön in Erinnerung schwelge und diese Mantinade so gerne mag, verlinke ich sie HIER gleich nochmals. Gesungen von 77 Künstlern.




Was mich nebst der kretischen Musik aber immer schon mehr fasziniert hat, ist der kretische Tanz. Ich tanze griechische Volkstänze seit ich 6 Jahre alt bin. Und ich kenne praktisch jeden griechischen Volkstanz. Zeitweise habe ich ihn sogar unterrichtet. Nur der kretische Tanz, den kann ich bis heute nicht tanzen. Er fängt immer ganz harmlos an und wird dann einfach zu schwierig. Den müsst ihr euch reinziehen. Doch doch, da kommt ihr jetzt nicht dran vorbei guckt HIER... mach das mal nach! Und weil ich das so genial finde, müsst ihr euch noch diesen FlashMob auf Chania HIER ansehen. Ich hoffe ja, dass ich in so einen gerate, wenn ich da bin :-) Dafür übe ich jetzt, das ich da mittanzen kann. Und sonst stürme ich alle Hochzeiten die in Kreta stattfinden um mittanzen zu können :-)




Etwas was natürlich typisch für den Urlaub ist, und nicht fehlen darf, ist leckeres Essen. Vor allem Fisch und Meeresfrüchte. Ich freu mich schon in einer Taverne oder Ouzerie am Meer zu sitzen und all die leckeren Häppchen zu geniessen. Und wie wir Griechen das so haben, kommt von allem ein wenig in die Mitte des Tisches und jeder nimmt sich das, was er möchte. So hat man von allem ein bisschen ;-)




Ich hab jetzt hier keine typisch kretischen Häppchen gemacht, sondern mich auf die Meeresfrüchte beschränkt. Denn ich liebe Meeresfrüchte und Fisch. Darum gab's gestern bei uns einfach von allem ein bisschen. Zusammen mit etwas Brot ein richtig feines Abendessen für warme Tage wie wir sie zur Zeit haben.




Die Calamares habe ich in Ringe geschnitten gekauft. Mit etwas Knoblauch angebraten und mit Weisswein abgelöscht. Olivenpaste, Oregano, Zucker und Dosentomaten dazu gegeben und etwas eingekocht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.




Die Garnelen habe ich mit Knoblauch angebraten, mit Weisswein abgelöscht. Dosentomaten, Zucker, wenig Salz und Pfeffer dazu gegeben und eingekocht. Danach Fetakäse und Thymian daruntergemischt.




Die Sardinen habe ich ausgenommen, gereinigt und auf die Grillpfanne gelegt. Dann etwas Zitrone, Olivenöl und Thymian drüber gegeben.




Die Jakobsmuscheln hab ich auf der Grillpfanne gebraten. Dazu aus Weisswein, Safran und Sahne eine feine Sauce gekocht. Dazu passen hervorragend filetierte Orangen. 




So das wärs dann vom Essen. Auf was ich mich sonst noch freue ist natürlich das Meer! Wir haben hier in der Schweiz ja keins, drum vermisse ich das auch immer. Meer gehört für mich unbedingt zu einem Urlaub. Ich bin ganz eindeutig der Meertyp. Dabei müsst ihr euch aber nicht vorstellen, dass ich von Morgens bis Abends auf einem Liegestuhl in der Sonne am Meer liege. Nein das vertrage ich so gar nicht. Vor allem nicht wenn es so heiss ist. Da bin ich lieber im Meer drin wo es kühler ist oder trinke einen Frappé im Schatten. Schatten ist ganz wichtig, denn ich kann nicht in der Sonne sitzen geschweige den liegen. Und so ein griechischer Frappé, der muss mindestens 3 mal am Tag getrunken werden. 




Dann gehört natürlich auch unbedingt dazu, das schlendern durch die vielen Gassen in den kleinen wunderschönen Städtchen und Dörfer Kretas. Auf das freu ich mich ganz besonders. Die Museen können wir meinetwegen auslassen. Den mit zwei kleinen Kids werden wir wohl eher den Spielplätzen den Vorrang geben. Wir reisen ja eher spontan durch die Insel. Das einzige was wir gebucht haben, ist der Flug und ein Mietauto. Und natürlich das Hotel für die ersten und letzten zwei Nächte. Ansonsten reisen wir nach Lust und Laune durch die ganze Insel. So haben wir es auch damals auf unserer Peloponnes Rundreise gemacht. Da kann man spontan entscheiden ob man an einem Ort länger oder nur kurz bleiben möchte. So reise ich am liebsten.




So meine Lieben und damit verabschiede ich mich für heute. Mehr über Kreta, werde ich dann nach meinen Ferien berichten. 

Habt's fein.
Nica




Kommentare:

  1. Liebe Nica,
    vielen Dank für die ausführlichen Infos und Einblicke! Da hältst Du ja mal wieder ein ganzes "Paket" an kulinarischen Köstlichkeiten bereit. Am liesten würde man sofort die Koffer packen. Aber auch unser Ferienstart dauert noch ein wenig. Zum Glück liegt er aber in greifbarer Nähe.
    Liebe Grüße und einen tollen Wochenstart.
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt bekomme ich aber Hunger! Danke für die Einblicke und Köstlichkeiten. Eine griechische Insel fände ich auch mal wieder fein.
    LG. sUsanne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nica,
    noch nie war ich in Griechenland und auch nicht auf Kreta, aber ich bekomme total Lust, mal hin zu fliegen nach Deinen wunderbaren Ausführungen... und so tolles Essen... das lieben wir auch so viele leckere Gerichte in die Mitte zu stellen und jeder kann von allem probieren... Danke für den schönen Beitrag und herzliche Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  4. Da hast du eine Menge zu erzählen gehabt. Lecker sieht dein Essen aus. Obwohl früh am Morgen, könnte ich grade losgehen um einzukaufen und zu kochen...
    Auf Kreta war ich noch nicht. Mein Mann stört sich an dem Essen! Er glaubt Griechen essen nur Zaziki. Und Quark mag er nicht. Allerdings die Meeresfrüchte, sind auch nicht seine Lieblingsspeise. Ich würde absolut dahin schmelzen.
    Danke für deinen lieben Kommentare bei mir,
    und einen wunderschönen Tag,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Nica,
    ich war noch nie in Griechenland und muss das unbedingt nachholen. Das war ein sehr interessanter Post, vor allem mir als Ballettratte hat der Teil über das Tanzen sehr gut gefallen! Total interessant. Lustigerweise haben doch die Volkstänze Europas trotz der kulturellen Vielfalt doch ähnliche Elemente (das bayrische Schuhplatteln, oder der Irische bzw Schottische Tanz) Ich wünschte, ich wäre so leichtfüßig wie die Jungs auf dem Video! Ein toller Post! Danke!
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Meine liebe Nica ♥

    First of all: DANKE - für deine zuckersüßen Kommentare! Ich musste soooo schmunzeln, du bist echt ne liebe Maus :) Ich bin grade so froh das ich durch Zufall auf deinen Blog gestoßen bin! (Bitte hör auch nie auf!!) Du bist wirklich ne ganz Liebe, und ich freu mich so darauf mehr von dir zu lesen :) Ich fand das ja auch genial das du Alyki kanntest (OK, als Griechin war das jetzt wahrscheinlicher aber trotzdem: awesome!!!) Dann wusstest du ja auch wovon ich so schwärme hihi ;D

    Ich freu mich auch total für dich das du nach Kreta reist! Das war auch erst eines unserer Ziele aber ich glaube Kreta ist wieder so groß und toll, da muss man definitiv einen Urlaub NUR für Kreta buchen. Aber auch als wir in Griechenland waren hat man uns gesagt das es dort wirklich ein Paradies ist! :) Du hast mir mit dem Post jetzt so richtig Lust gemacht gleich nochmal eine Griechenland Reise zu buchen! :D Und deine Rezepte: YUM!!! Die muss ich unbedingt mal probieren im Sommer, wenn wir unsere Urlaubsfotos ansehen und in Erinnerungen schwelgen! Super Fotos by the way ;D

    Fühl dich ganz doll gedrückt und ich wünsch dir ein zauberhaftes Wochenende du Liebe!
    Liebst, deine Duni ♥

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nica,
    deine Reisegeschichte ist total super!!! Das war jetzt beim Lesen gerade wie ein Kurzurlaub nach Kreta. Hab wieder viel gelernt und erfahren. Wow! Und ehrlich gesagt habe ich jetzt irre Appetit auf Fisch bekommen. Deine Fotos sind tausendmal schöner als die in einem Kochbuch! Mensch, ich möchte auch unbedingt mal wieder nach Griechenland (Kreta zähle ich jetzt unverschämter Weise mal dazu) in den Urlaub!!! ;-)
    Schöne Grüße und ein wunderbares Wochenende... Michaela

    AntwortenLöschen