Freitag, 30. Januar 2015

Roter und Gelber Randen (Rote Beete) als Salat und Carpaccio

Hallo ihr Lieben

Herzlich Willkommen auch allen neuen Lesern. Freut mich, dass ihr zu mir gefunden habt :-)

Heute gibts wieder mal was aus der Küche :-)




Ich hab im Bioladen diesen gelben Randen entdeckt und musste ihn gleich kaufen. Kennt ihr den? Also ich kannte ihn nicht. 




Anfangs wollte ich daraus Eis machen... aber da unsere Gäste dann den Nachtisch mitbringen wollten musste ich mir was anderes einfallen lassen. 




Entstanden ist also was ganz einfaches. Ein Salat und ein Carpaccio.




Für den Salat habe ich den Randen gekocht. Zusammen mit einer roten Zwiebel klein geschnitten. Ruccola dazu gegeben und eine Vinaigrette aus Orangensaft, Olivenöl, Salz , Zucker und tasmanischem Pfeffer gemacht. Ich mag den diesen Pfeffer sehr gerne. Den werde ich in nächster Zeit öfters benutzen...




Für das Carpaccio, habe ich den Randen und Orangen fein Geschnitten, mit Etwas Apfelessig und Olivenöl beträufelt. Salz, Pfeffer und gehackte Minze drüber gestreut.




Wer mag, kann den Randen auch roh lassen. Ich mag ihn allerdings eher gekocht, da er dann nicht mehr so erdig schmeckt. 




Der gelbe Randen ist etwas schärfer und weniger süsser als der Rote. 




Habt einen schönes Weekend! Liebe Grüsse Nica



Kommentare:

  1. Liebe Nica!
    Die gelbe Beete habe ich schon des öfteren im Netz gesehen, allerdings ist mir diese Sorte beim Einkaufen bislang
    noch nie begegnet. In jedem Fall ziemlich fotogen dein doppeltes Gemüsegespann :-)
    Rote Beete kommt hier auch gerne zum Einsatz. Die Kinder mögen diese recht gerne.
    Liebe Grüße und einen entspannten Sonntag Abend wünscht,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. gelbe Beeten kenne ich nicht.
    denke Dein Salat hätte mir gut geschmeckt, denn zu meinen Lieblingssalaten zählt rote Beete mit Birnen, Rucola, Walnüssen und Feta.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen