Donnerstag, 4. September 2014

Ein kleines Experiment... oder wie koche ich im Geschirrspüler!

Salü

Zugegeben das hier ist ein etwas gewagtes Experiment. Aber ich habe schon vor ca. 5 Jahren mal vom garen im Geschirrspüler gehört und das während die Maschine das dreckige Geschirr wäscht! Damals ging es um Fleisch und Fisch und ich besuchte einen Kurs in "Molekulare Küche". Das Fleisch und der Fisch wurde vakuumiert und dann in den Geschirrspüler gelegt und nach ca. zwei Stunden hatten wir ein leckeres Stück Fleisch und super feinen Fisch! Das Fleisch wird so Butterzart und die Aromen, weil sie nicht ausweichen können, bleiben im Fleisch. Die Rede war von Osmose oder dergleichen... Um Röstaromen zu bekommen, geht man dann vor dem servieren mit dem Bunsenbrenner drüber. Leider habe ich kein Vakuumiergerät...

Als ich dann das Buch "Kochen in der Spülmaschine" entdeckt habe und darin stand, dass vieles auch im Einweckglas geht, dachte ich mir, wieso nicht mal ausprobieren?

Und so hab ich mir mal das Buch durch gelesen. Allerdings muss ich sagen, das vieles in der Spüle gar nicht gar wird. Reis z.B. muss vorgekocht werden und dann unter die Restlichen Zutaten gemischt werden. Der Sinn vom kochen in der Spülmaschine ist es, Energie und Zeit zu sparen. Ausserdem wird das Essen viel schonender gegart und die Aromen können nicht entweichen.

Ich habe vier verschiedene Variationen mit Fleisch, Fisch und Gemüse zusammengestellt, von welchen ich mal annahm, das ein vorkochen nicht nötig ist.




Es gab:

Mit Soja und Austersauce mariniertes Rindfleisch, Bohnen und Zwiebeln dazu gekochten Reis
Seeteufel mit Karotten und Lauch an einer Safransauce dazu gekochten Reis
Couscous mit Zucchini, roter Peperoni und roten Zwiebeln
Poulet und Garnelen mit Reisnudeln

Und das alles gleichzeitig :-)




Ich hab mich hier an kein Rezept im Buch gehalten. Lediglich die Tips beachtet bei welchem Waschgang was gar wird.




Allerdings, stiess ich da schon auf Sachen die für mich nicht alltagstauglich sind. Gemüse zum Beispiel braucht eine höhere Gartemperatur als Fleisch oder Fisch...  Zu viel muss daher angebraten werden. Und wenn ich ehrlich bin, wenn ich schon am Herd stehen muss um anzubraten, verliert sich irgendwo der Sinn für mich, dies dann nicht bis zum Ende in der Pfanne zu machen, Energie sparen hin oder her... 




Na ja, ich hab mich dann aber nicht unterkriegen lassen und die Neugierde war einfach zu gross. Und knackiges Gemüse mag ich eigentlich lieber als völlig verkochtes. Also hab ich dann mal alles klein geschnipselt und gar nichts vorgebraten. Einfach in die Gläser gefüllt und ab damit im Intensivprogramm für zwei Stunden in den Geschirrspüler gelegt. Mit dem dreckigen Geschirr natürlich...




Mein Mann meinte dann: "Gibts heute nichts zu essen?" (man riecht nämlich nix, auch ein Vorteil, wenn es in der Spüle kocht) "Doch doch das ist hier im Geschirrspüler, dass geht noch 15 Minuten, dann kannst du sogar wählen was du essen möchtest" hab ich ihm gesagt :-) Gedacht habe ich allerdings... hoffentlich klappt es! Sonst muss ich uns eine Pizza bringen lassen..."
Und was soll ich sagen? Es hat ganz gut geklappt. Besser als ich es mir vorgestellt habe.  :-) Uffff.... es wäre auch zu schade gewesen, all diese Köstlichkeiten in den Müll zu schmeissen. Das Gemüse war zwar schon sehr knackig, aber das Fleisch, der Fisch und die Garnelen.... ein Traum! Saftig, zart, wie es sein sollte. Den Reis und die Nudeln hab ich ganz normal gekocht.
Ich denke mir mal, wenn man nur das Fleisch oder den Fisch so gart oder das Gemüse damit es knackig aber gekocht ist, und nicht gleich alles zusammen in das Glas füllt, wie ich das gemacht habe, ist es schon ok. Zeitsparend, na ja, wenn ich trotzdem am Herd stehen muss, während das Fleisch in der Spüle gart, um Gemüse und andere Beilagen zu kochen ist es für mich nicht wirklich Zeitsparend. Alltagstauglich ist es für mich nicht. Einfach so mal zum ausprobieren? Allemal :-)




Habt einen schönen Tag! Liebe Grüsse Nica






Kommentare:

  1. Das ist ja total verrückt, aber gehört habe ich das auch schon.
    Deine Köstlichkeiten sehen alle sehr gut aus und machen Appetit.
    Und wo kochst Du das nächste mal?
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa das ist verrückt! Aber ich mag verrückte Sachen :-) Nächstes mal in der Waschmaschine!!!! Saubere Wäsche und Essen zugleich?! Hahaha... das wärs doch!
      Liebe Grüsse Nica

      Löschen
  2. Ich glaubs ja nicht...Sachen gibts! Dachte erst es wäre ein Witz. Aber klar, warum soll das nicht gehen?!
    Sehr unterhaltsamer, verrückter Post. :)

    LG

    Simone

    AntwortenLöschen