Donnerstag, 1. Dezember 2016

Bretzeli mjammmiiiii

Hallo ihr Lieben

Es gibt Sachen, da hab ich echt keine Chance...




Wenn ich die vor der Linse habe, dann kann ich einfach nicht widerstehen!




Und um euch im Glauben zu lassen, dass noch welche da sind nach dem Shooting, muss ich jetzt ganz viele Bilder davon zeigen. :-)




Die waren heute nämlich wirklich da, sonst gäbe es keine Fotos davon... 




Jetzt sind sie aber alle weg, weil halt dieser Duft nach frischen, hauchdünnen, Brezeli und ein Kaffee, der nebenbei getrunken wurde beim Shooting, einfach zusammen passt.




Und hier kommt auch gleich das Rezept dazu:

2 Eier
150g Zucker
1 Priese Salz
125g Butter in Stücke geschnitten
Abrieb von 1 Zitrone
250g Mehl

Butter rühren bis sich Spitzen bilden. Zucker und Salz dazu rühren. Eier beigeben und alles so lange rühren bis die Masse hell wird. Zitronenschale und Mehl unterheben und zu einem Teig zusammen fügen. In Klarsichtfolie wickeln und ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Danach nussgrosse Kugeln formen. Das Bretzeli-Eisen mit etwas Bratbutter abreiben und die Brezeli darin braten. 




So und nun muss ich wieder von vorne anfangen mit Bretzeli machen, denn eigentlich waren die als kleines Mitbringsel gedacht. 




Gut verpackt halten sie sich 2 Wochen. Der Geschmack kann hier natürlich auch variiert werden. An Stelle von Zitronenschale kann auch Zimt, Vanillezucker, Tonkabohne etc. rein gerührt werden.




Habt eine gute Restwoche.
Nica


Kommentare:

  1. Ohh, ist das lecker - da dürftest Du auch sofort mein Gast sein, wenn Du solch fabelhaften Köstlichkeiten mit dabei hast. Und solche Shootings, bei denen gleich die Verpflegung mit dabei ist, die sind ebenfalls immer Willkommen. Schließlich kann man so gestärkt und voller Tatendrang die nächsten Aufgaben meistern!
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. oh jaaaaaa, das würde mir nicht anders gehen!!!! :-) die brezelis sehen zauberhaft aus!!!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm, ich könnte jetzt ein paar verdrücken, so schön und köstlich sehen die Brezelis aus, was für ein name ;) !
    Herzliche Grüße und einen schönen Nikolausabend für Dich.
    Cora

    AntwortenLöschen