Freitag, 11. März 2016

Grüne Bohnen mit Mandelstreusel

Salü

Erst mal wollte ich mich bei euch allen bedanken für die lieben Komplimente zu meinem letzen Post.  Ach was habe ich mich gefreut, dass euch meine Sachen gefallen. Ich seid echt die Besten!




Ich kämpfe hier immer noch mit dem Fasten. Das ist nämlich gar nicht so einfach wenn man die einzige in der Familie ist die fastet. Ok, man könnte jetzt einfach sagen, ich koche meistens, ich bin die Bestimmerin und setze den Jungs hier nur veganes vor. Aber das funktioniert nicht. Ich wüsste auch nicht was es bringen sollte, ihnen das aufzuzwingen. Ich musste das als Kind auch immer mitmachen, wenn meine Eltern gefastet haben. Aber sie haben aus einer religiösen Überzeugung gefastet. Sie essen Freitags auch kein Fleisch. Weil man das nicht macht. Ich hingegen, mach das jetzt einfach so, weil ich dachte, tut mir schon mal gut ein bisschen zu schauen was ich esse. Aber mir als Kind hat das gar nichts gebracht. Im Gegenteil, ich hatte während der Fastenzeit immer ein schlechtes Gewissen. Weil halt der Ueli, Schokolade mitgenommen hatte zur Schule (ja damals war das noch erlaubt! Weggli mit Soggistängeli war ein beliebter z'nüni) und ich, so ein Schoggistückli unbedingt haben wollte. Und nachdem ich es gegessen hatte, war das schlechte Gewissen da. Es plagte mich und ich wollte meiner Mutter nicht sagen, dass ich ein Schoggistückli gegessen habe. Dabei hätte meine Mutter wahrscheinlich einfach nur gelacht und gesagt, dass es ok ist.




Ich halte allgemein nichts von der Verteufelung irgend welcher Lebensmittel. Wenn sich jemand aus Überzeugung Vegan ernähren möchte, finde ich das super. Jeder soll das essen was ihm passt. Ich persönlich mag tierische Produkte sehr sehr gerne. Drum fällt es mir auch sehr schwer beim Veganem zu bleiben.




Darum habe ich das vegane Fasten aufgegeben, weil ich es doch recht anstrengend finde täglich vegan zu kochen, und dann doch noch mit Kindern noch was dazu zu kochen. Tja immerhin, zwei Wochen hab ich es durchgezogen. Ich verzichte jetzt nur noch auf Fleisch und Eier und führe meine Fastenzeit weiterhin vegetarisch fort. Damit kann ich leben. Die Bohnen mit Mandelstreuseln hier, kann man dennoch gut vegan zubereiten, indem man an Stelle von Butter, Pflanzenöl nimmt. 




Rezept:

Grüne Bohnen
100g gemahlenen Mandeln
Butter oder Olivenöl zum anbraten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehen
1TL Bohnenkraut
1TL Thymian
etwas Piment d' Espelette
Salz


Die Bohnen in Salzwasser bissfest garen. Zwiebel und Knoblauch in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne mit Butter (oder Olivenöl) andünsten. Bohnenkraut und Thymian kleinschneiden und zusammen mit dem Piment d' Espelette in die Pfanne geben und mit braten. Die Mandeln dazu geben und so lange braten, bis sie etwas Farbe angenommen habe und wie Streusel aussehen. Die Bohnen auf einen Teller platzieren und die Mandelstreusel darauf platzieren. 

Wer mag, serviert dazu noch ein wenig Feta. Das passt hervorragend dazu.




Habt ein schönes Weekend.
Lieber Gruss Nica

Kommentare:

  1. Liebe Nica,
    das würde mir auch sehr schmecken. Ja, das mit der veganen Ernährung ist wirklich so eine Sache. Und mittags gleich mehrere Gerichte zur Auswahl zu kochen, das kommt hier nicht in Frage. Denn dafür fehlt mir nicht nur die Zeit, sondern auch der Platz auf dem Herd :-)
    Liebe Grüße und einen entspannten Freitagabend,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. wow, die sehen sehr verlockend aus!
    ich finde die sache mit dem veganen kochen nach einer gewissen eingewöhnungszeit eigentlich immer recht annehmbar; gar nicht so einfach allerdings immer dann, wenn man unterwegs ist ...

    AntwortenLöschen
  3. liebe nica,

    mandelstreusel auf grünen bohnen, das hört sich mega lecker an.
    Die Mandel liefert zudem viele ungesättigte Fettsäuren, Mineralstoffe wie Magnesium, Calcium und Kupfer sowie grosse Mengen der Vitamine B und E, das habe ich gerade heute morgen gelesen.

    ich versuche gerade auf tierisches eiweiss zu verzichten, ganz weglassen werde ich sicher nicht, ein stückchen feta stelle ich mir zu den grünen bohnen köstlich dazu vor, das wird heute mein abendessen.

    servieren werde ich es mir mit dem megatollen salatbesteck von dir, das ist nämlich gestern bei mir angekommen! ich habe mich sehr darüber gefreut!

    herzlich margot

    AntwortenLöschen