Montag, 21. Dezember 2015

Bündner-Nusstorte Anja

Salü ihr Lieben

Ihr könnt euch freuen, denn heute kommt was ganz feines...




Aber bevor ich zum feinen komme, ist es wieder mal an der Zeit ein grosses MERCI auszusprechen an die Besten Leser überhaupt. Ich danke euch von Herzen, dass ihr mich hier begleitet und freue mich jedes mal wie ein kleines Kind über eure lieben Kommentare welche ihr mir hier hinterlässt. 
DANKESCHÖN!




So und jetzt kommt das feine :-)
Mjammiii... kennt ihr Bündner Nusstorte? Sie gehört zu meinen Liebsten. Und obwohl sie total mastig ist und auch kalorienreich, braucht es bei mir sehr sehr sehr viel Eigendisziplin um sich nicht ein riesiges Stück davon zu nehmen und es genüsslich hinunter zu schlingen.




Zum Glück hält sich so eine Bündner-Nusstorte aber auch recht lange. Wie lange kann ich euch allerdings nicht genau sagen, denn meine Eigendisziplin hält sich in Grenzen. Und mehr als ein paar Tage bleibt so eine Bündner-Nusstorte bei uns hier nicht stehen. Sie ist einfach viel zu verführerisch, als dass sie hier einfach unbeachtet stehen könnte.  




Der aufmerksame Leser wird sich jetzt fragen, wieso da oben im Titel Anja steht.




Es gibt Menschen mit denen versteht man sich auf Anhieb total gut. Irgendwie stimmt da alles und man fühlt sich wohl, obwohl sie nicht zu den Menschen gehören welche man sein halbes Leben lang kennt. Anja ist so ein Mensch. Eine ganz liebe Freundin von mir. Von ihr hab ich auch dieses leckere Rezept der Bündner Nusstorte bekommen. Weil das ja angeblich die einzige Torte ist, die sie backen kann. Was übrigens gar nicht stimmt :-) 




 Und wenn jemand so eine feine Bündner-Nusstorte backen kann wie Anja, dann bekommt diese Bündner-Nusstorte vom mir den Namen  Bünder-Nusstorte Anja. An dieser Stelle meine liebe... Die Torte ist der Hammer! Ich habe noch nie eine feinere gegessen :-)




Und hier kommt auch gleich das Rezept dazu:

Für den Mürbeteig:
250g Mehl
100g Zucker
125g Butter
1 Ei

Mehl und Zucker vermischen. Kalte Butter in Flocken dazu geben und zu zu einer bröseligen Masse verarbeiten. Das Ei dazu geben und alles schnell zu einem glatten Teig kneten. In Frischhaltefolie packen und für ca. 1 Stunde im Kühlschrank stehen lassen. 2/3 vom Teig aus wallen und eine gebutterte Form damit auslegen. Der Teig sollte ca. 1 cm über dem Blechrand herausragen. 

Für die Füllung:
50g Butter
1 Ei
200g brauner Zucker
2EL Mehl
200g Walnusskerne
2EL Honig

Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, braunen Zucker einrühren und kurz stehen lassen. Die Pfanne vom Herd nehmen. Das Ei verklopfen und dazu mischen, dann das Mehl unterheben. Zum Schluss die Walnusskerne und den Honig dazumischen. Auf den Mürbeteig verteilen. Die Ränder des Teigs nach innen schlagen. Den restlichen Teig auf die Grösse des Kuchenblechs aus wallen und auf die Masse legen. Mit einer Gabel den Rand gut andrücken und die Oberfläche mehrmals einstechen. Bei 200 Grad für ca. 40 Minuten im Vorgeheizten Ofen backen. 




Und damit meine Lieben, schliesse ich mal für dieses Jahr ab mit süssem, gebackenem. Auch wenn es dieses Jahr zu Weihnachten nicht besonders viel war. Ein DIY habe ich noch für euch. Das wird morgen gezeigt, bevor ich mir dann eine kleine Blaupause gönne.



Habt einen stressfreien Tag.

Herzlichst Nica

Kommentare:

  1. Oh, wie lecker! Die Torte sieht himmlisch aus. Und Nüsse kommen zu Weihnachten genau zur richtigen Zeit :-)
    Das Rezept werde ich ganz sicher einmal ausprobieren.
    Herzliche Grüße und einen guten Wochenstart,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. die zutaten wandern schnurstracks auf die einkaufsliste. so schön wird sie nicht werden, aber mit dem rezept sollte es ihr zumindest an köstlichkeit nicht mangeln. danke für das rezept.
    eine frohe zeit euch und alles liebe!

    AntwortenLöschen
  3. Uiii, die Torte sieht ja einfach mal oberlecker aus *-* Ich muss zugeben: Ich habe noch nie Bündner-Nusstorte gegessen – aber ich liebe Kuchen und Nüsse! Also werde ich den auf jeden Fall in Zukunft mal ausprobieren :)
    Und deine Fotos sehen mal wieder richtig toll aus – ich finde, du hast dafür ein richtig tolles Auge ♥

    So, jetzt bleibt mir nur noch zu sagen: Rutscht schön ins neue Jahr und wir sehen/schreiben uns wieder 2016, liebe Nica! :D

    Allerliebste Grüße,
    Rosy

    AntwortenLöschen