Dienstag, 12. Mai 2015

Magnetbuchstaben und ein paar Gedanken über Kreativität

Salü

Bevor ich euch heute was zu den Buchstabenmagneten schreibe, möchte ich vorher ein paar Gedanken mit euch teilen.

Ich habe mich in letzter Zeit intensiv mit dem Thema Kreativität auseinander gesetzt. Wenn man danach googelt findet man sehr viele interessante Informationen darüber. Die Frage die mich besonders interessierte, war; Was für Voraussetzungen braucht man um kreativ zu sein? Kreativität wird ja oft mit handwerklichem Geschick in Verbindung gesetzt. Oft höre ich Dinge wie: "Hey ich hab mir deinen Blog angesehen, du bist ja extrem kreativ! Aber das ist ja auch kein Wunder, du warst in der Schule auch immer gut im Zeichnen und Werken!" So Aussagen erstaunen mich immer wieder. Denn ist handwerkliches Geschick wirklich, das was Kreativität ausmacht?




Ich glaube nicht. Denn was nutzt es einem, wenn er handwerklich begabt ist, aber keine Ideen hat was er machen soll. Handwerkliches Geschick z.B. Zeichnen kann man lernen. Man kann auch lernen mit Werkzeug umzugehen. Das ist alles Übungssache. Klar gibt es Leute die einfach begabt sind und das einfach können, heisst aber nicht, das diese Leute kreativer sind, als solche die es nicht einfach so können. Denn eben, es braucht mehr. Ein ganz wichtiger Punkt für Kreativität ist meiner Meinung nach Wissen. 




Das ist doch eigentlich das Geheimnis von uns Selbermachern, findet ihr nicht? Weiss man nämlich was es alles gibt und was alles möglich ist, wird die Kreativität, erstens ganz von alleine angeregt, zweitens wird die Umsetzung einfach und drittens das unmögliche möglich ;-) Und das ist der Grund wieso ich Stunden in Baumärkten, Bastellgeschäften, Zoohandlungen etc. verbringe :-) Oft gehe ich hin und schau mich einfach um. Ich lauf durch die Gänge, schau mir alles an, lese Anleitungen welche auf den Packungen stehen und nehme so, ganz viele Infos auf. Vielleicht brauch ich die Infos nie, aber vielleicht sind sie irgendwann mal nützlich. Auch ein guter Zeitvertreib :-) Aber hey, es gab Zeiten da fuhr ich Tram und beobachtete Leute :-) Auch sehr interessant :-) Aber nicht, dass ihr jetzt denkt ich sei verrückt :-) Wobei so ein bisschen verrückt muss man schon sein, wenn man Stundenlang im Baumarkt rumlungert :-) 





Weitere Punkt die weit vor dem handwerklichen Geschick kommen sind für mich die Neugierde und die Beharrlichkeit, etwas zu verstehen. Möglichkeiten zu testen. Grenzen zu überschreiten, Dinge von einer anderen Seite zu betrachten und nicht alles so hinzunehmen wie es ist. Und vor allem Gespräche mit Leuten. Und das müssen nicht Gespräche über kreatives sein. Oft ergibt das eine Wort das andere und plötzlich hat jemand eine Idee zu etwas und man selbst, spinnt es dann einfach weiter. Mir kommen immer die besten Ideen bei einem Kaffe mit Freunden. 




Und erst nach all diesen Sachen kommt für mich das handwerkliche Geschick. Klar das braucht man schon. Aber es ist nicht das wichtigste. Heutzutage kann man viel schon vorgefertigt kaufen oder machen lassen. Holz zuschneiden ist z.B. so eine Sache. Das könnte man eigentlich locker beim Schreiner machen lassen als die Stichsäge zur Hand zu nehmen. Oder diese Folien hier, welche ich zur Verschönerung der Magnete genommen habe. Theoretisch hätte man sich die auch von einer Schneidemaschine zuschneiden lassen können. Wenn man den so eine hätte ;-)




Aber wohin führen nun all diese Gedanken? Ja liebe Leser, ich rege mich auf! Darüber, dass man davon ausgeht, dass Kreativität selbstverständlich ist, wenn man ein wenig handwerkliches Geschick besitzt. Und nicht die ganze Arbeit, die ganzen Gedanken etc. dahinter sieht. Ich rege mich auf, dass man automatisch als kreative Person gilt, wenn man nach Anleitung etwas herstellt, ohne auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden wieso man das so macht. Kreativität ist so viel mehr, als eine Anleitung lesen und diese dann umzusetzen. 

Der Ausschlag für diese Gedanken war ein Kreativmarkt welchen ich vor kurzem besucht habe. Ich habe mich mit Personen unterhalten welche wirklich schöne Sachen herstellen, von der Idee bis zur Umsetzung ist alles selbstgemacht. Und dann gab es unter all den Ständen, viele welche z.B. diese Etagere verkauften die man überall sieht. Ihr wisst schon, diese welche man als Bausätze kaufen kann, sich am Flohmarkt schöne Teller besorgt, Löcher rein bohrt und zusammensetzt. Das ist jetzt nur ein Beispiel von vielen Sachen welche ich an diesem Kreativmarkt gesehen habe. Da stellt sich mir die Frage. Ist das kreativ? Bin ich wirklich kreativ? Ich lasse die letzte Frage mal offen und beantworte sie ein anderes mal. Eure Meinung zu diesem Thema würde mich aber brennend interessieren :-)

So aber jetzt widmen wir uns den Magnetbuchstaben welche ich verschönert habe. Denn heute ist ja der kreative Dienstag ;-)




Und schon wieder habe ich Spielzeug von den Zwergen umgestaltet. Aber das scheint ihnen gar nichts auszumachen. Sie finden es auch nicht besonders toll, dass die Buchstaben jetzt so ein bisschen mehr Stil haben. Eigentlich ist es ihnen egal, denn ob die jetzt farbig oder mit schöner Folie eingekleidet sind, ist ihnen Wurst. Hauptsache Buchstaben :-) Mir persönlich gefallen sie so besser. Vor allem weil sie auf meiner Magnetwand haften. Um sie zu verschönern, habe ich d-c fix Dekofolie benutzt. Zuerst habe ich die Buchstaben aufgemalt und dann mit der Schere und dem Schneidemesser zurecht geschnitten. Danach auf die Buchstaben geklebt. Ganz einfach und es erfordert nicht mal grosses handwerkliches Geschick ;-) Ok, der eine oder andere Rand ist nicht perfekt geworden, aber so genau schaut ja niemand hin oder? ;-) 




Macht's gut meine Lieben. 

Nica

Kommentare:

  1. Liebe Nica, deine Gedanken gefallen mir, besonders das mit der Beharrlichkeit und mit dem immer-wieder-weiter-Lernen.
    Herzliche Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die Beharrlichkeit, die finde ich auch wichtig! Es würde viel weniger kreatives geben, wenn es keine beharrlichen Menschen gebe :-)
      LG Nica

      Löschen
  2. Ja du hast Recht, Kreativität ist ein großer Begriff.
    Aber so "groß" er auch ist, so "frei" ist er (aus meiner Sicht).... Die einen sind schon super glücklich, wenn sie was nachgebastelt bekommen, die anderen sind richtige "Erfinder" ihrer Zeit immer einen Sprung voraus. Ich denke das ist die kreative Freiheit ;-) jedem das Seine, jeder wie er kann...
    Danke für deine tolle Idee mit den Magnetbuchstaben - sieht cool aus!!
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du recht liebe Veronika. Kreativität ist ein grosser Begriff. Und jeder sollte das machen was er kann. Das mach ich auch so. Es ist nur so, dass ich seit Jahren in solch Kreativmärkten bin. Und wenn ich mich an die Anfangszeit erinnere, da waren ganz wenige Aussteller da. Aber bei jedem Stand blieb ich stehen und war fasziniert davon. Heute laufe ich durch die Stände, und bin froh, wenn ich von Hundert, ca. 2 Dinge entdecke die absolut neu sind. Und dann frag ich mich. Was ist geschehen?
      LG Nica

      Löschen
  3. Liebe Nica
    Finde ich spannend deine Gedanken. Kenne ich auch, dass viele finden, ich sei ja sehr kreativ und wann ich dann überhaupt Zeit hätte für's Basteln und Nähen, neben Kindern, Arbeit etc. Und viele Leute meinen, dass sie das nicht könnten.
    Dabei denke ich, dass es alle könnten, wenn sie es Mal versuchen würden und sich die Zeit dazu nehmen würden.
    Die selbergemachten Etagèren gehen bei mir übrigens zum Teil noch als kreativ durch, besser wenigstens selber Teller ausgesucht, gebohrt und zusammengestellt, als überteuert gekauft. Gibt zum Teil auch da ganz nette Varianten davon. Ist ja im weitesten Sinne, alles kreativ, was man sich selber ausdenkt oder nach Anleitung abwandelt. Und manchmal finde ich, kann man das Rad halt auch nicht mehr neu erfinden :) Gibt ja praktisch alles schon, wenn man bei Pinterest schaut... Geht mir manchmal so, dass ich "den Gedankenblitz" habe und wenn ich bei Pinterest schaue, haben ihn viele andere auch schon gehabt ;)
    Liebe Grüsse
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och so günstig sind diese Etagèren gar nicht. Bei uns hier kosten die ab 120 Chf. aufwärts! Und ganz ehrlich, hätte ich den Erfinder dieser Etagèren vor mir, hätte ich mir bestimmt auch schon einen gekauft. Aber so? naaa... Und du bringst es auf den Punkt. Abwandelt ;-)
      LG Nica

      Löschen
  4. Hey Nica,

    da hast du ja eines meine rLieblingsthemen angeschnitten.. hab ja schon meine Bahelorarbeit über das Theme kreativität geschrieben.
    also in meinen Augen ist Kreativität die Schöpfungskraft. Und die Wiederum macht uns als Menschen aus. JEder vorgang war mal kreativ. Irgendjemand hat sich überlegt , dass es gut wäre stein zzu bearbeiten, ein anderer hat gedacht runde räder sind doch super und wieder jemand anderes hat sich überlegt, das sman schuhe ja mit shcnürsenkeln binden kann. Klar... das können wir jetzt auch.Jeder kann Schuhe binden... aber es gibt viele verschiedene Arten. Jeder der Vorgänge, die wir im alltag ausführen war irgendwann mal kreativ. Udn auch jeder Mensch als Individuum hat irgendwann einmal angefangen, einen Vorgang gestartet. ob das nun die tägliche Ruitine nach dem Aufstehen ist ( Ins Bad schlurfen, Toilette, Händewaschen, Frühstück, Duschen, Zähneputzen...) Oder ein Prozess den wir auf der Arbeit verfolgen. ISt doch egal. irgendwann haben wir uns das so zurechtlegen müssen. also war das ein kreativer Akt. Auch, wenn es uns heute nicht mehr so erscheint. Und ich gebe dir volkommen Recht: Kreativität entsteht aus Wissen. Aus dem Wissen um die Möglichkeiten, aber auch aus der Notwendigkeit der Veränderung.. was wiederum etwas total menschliches ist, denn das Streben nach veränderun goder Verbesserung macht uns aj auch aus.
    Hach.. da könnt ich ewig weite rmachen.
    Auf jeden Fall hast du recht: Tellerchen zu Etageren zusammenfügen, was wir ja alle schon oft gesehen haben ist ansich nicht unbedingt kreativ. Aber vielleicht ist es die Farbzusammenstellung, die Zusammenstellung der Teller. schon so kleine Dinge sind kreativ. Aber eben nicht so wahnsinnig kreativ wie die Leistung die derjenige, der sich die Etagere ausgedacht hat geliefert hat :)

    Ganz viele liebe Grüße!

    Franzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz deiner Meinung liebe Franzy. Bei uns sind sie allerdings was die Etagère angeht schon so weit, dass sie mit Kisten voller vorgebohrten Teller und Tassen dastehen und du als Kunde kannst ihn dir dann selber zusammenstellen. Zugegeben eine sehr clevere Idee oder doch kreativ? Auf seine Art schon. Aber das ist ja praktisch alles was wir machen oder? Geht es jetzt aber um das gestalterische kreative welches ich hier anspreche, übernimmt ja dann der Käufer diesen teil. Und zahlt dafür eine menge Geld.
      LG Nica

      Löschen
  5. Deine Gedanken zu Kreativität und kreativ sein finde ich super. Und ich stimme dir zu, dass KReativität nichts mit handwerklichem Geschick zu tun hat, es sind ja vor allem die Ideen, die neuen Wege die man geht, wenn man kreativ ist. Und kreativ kann man ja z.B, auch mit Sprache sein, dazu braucht man nun wirklich kein handwerkliches Geschick.

    Mir kommen die besten Einfälle abends, wenn ich bei den Kindern vor den Betten im Dunkeln sitze und Lieder singe ;-)

    Deine Magnetbuchstaben sind toll! Die würden unsere Kids auch lieben.

    Liebe Grüße
    Stephi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich mir gut vorstellen liebe Stephi, dass dir da die besten Ideen kommen. ;-)
      LG Nica

      Löschen
  6. Hallo Nica,
    deine Buchstaben sind wieder absolut bezaubernd!!!! Ich mag sie einfach! Jeden einzelnen! Jedes Muster! Und in der Kombination und der Fülle sehen sie verdammt stylisch und gut aus! Wunderschön!!!!! Zum Thema Kreativität kann ich dir nur Recht geben! Ich verstehe dich absolut und kann jeden einzelnen deiner Gedanken nachvollziehen. Ich würde sagen, Kreativität ist, dass man einfach außerhalb der Box denkt. "Think out of the Box!" Oder wie eine kreative Freundin mal noch treffender sagte: Denke nicht außerhalb der Box, schmeiße sie gleich weg! ;-)
    Ganz liebe Grüße, Michaela :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du eine weise Freundin liebe Michaela :-)
      LG Nica

      Löschen
  7. Wie schon erwähnt, hat Kreativität viele Gesichter. Die meisten verbinden wohl Kreativität mit „etwas gestalten“ und somit verbinden sie es mit dem Zeichen- und Werkunterricht in der Schule. Ich würde mich darüber nicht aufregen, sondern freuen! Ich finde es sogar etwas schade. Diese Leute machen dir ein Kompliment (vielleicht auf eine etwas ungelenke Art und Weise), welches nicht bei dir ankommt. Ich kann verstehen, was du meinst. Nicht jeder der „gut in Deutsch“ war, kann auch tolle Bücher schreiben :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist nicht so, dass ich diese Feststellungen nicht als Kompliment aufnehmen kann. Im Gegenteil ich freu mich ja wenn mich jemand als kreative Person bezeichnet. Wie du sagst liebe Marlene. Jede Person die gut im Deutsch war, kann nicht automatisch tolle bücher schreiben. Du bringst es auf den Punkt. Und ich hinterfrage Komplimente halt gerne :-)
      LG Nica

      Löschen
  8. Liebe Nica,
    die Sache mit der Kreativität ist so ein Ding. Ich glaube "erlernen" kann man sie nicht wirklich. Es gibt Menschen, die sind unglaublich kreativ und welche, die sind es nicht. Aber das hat sicher nichts mit Erziehung zu tun. Manche Kinder basteln aus einem Schwung alten Schachteln, Kartons und Flaschen die größen, schönsten und fantasievollsten Kunstwerke und andere stehen vollkommen ratlos davor und fragen sich, was sie mit dem "Müll" sollen ;-)
    Dich finde ich in jedem Fall ausgesprochen kreativ und diese Kreativität ist bei Dir auch ganz klar gepaart mit einer guten Portion handwerklichem Geschick, um das ich Dich beneide. Deine Magnetbuchstaben sind mal wieder absolut großartig. So ansprechend wie diese gestaltet sind, kann man sie sicherlich zum Lernen einsetzen. Denn damit macht Lesen & Schreiben sicher doppelt Spaß!
    Die Post ist heute an Dich raus, wird aber durch den Feiertag sicher etwas länger brauchen, fürchte ich...
    Ganz liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch so eine Sache mit der Erziehung. Die meisten Menschen um mich rum, denken, dass meine Kinder total kreativ sind. Den ganzen Tag lang basteln und malen! Nur weil ich das gerne mache. Das ist überhaupt nicht so. Meine Kids basteln und malen nicht mehr als andere auch. Wie du sagst, kreativität ist keine Sache der Erziehung. Wäre es nämlich eine, dann wäre ich der unkreativste Mensch auf Erden ;-)
      LG Nica

      Löschen
  9. Kreativität hat so viele Facetten, man könnte, um alle zu beschreiben, sicherlich ein Buch füllen.
    Hätte ich einen Kühlschrank mit entsprechender Oberfläche, käme ich glatt in Versuchung Deine Buchstaben daran zu heften, schön sind die!
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen