Sonntag, 15. März 2015

Typisch für einen Sonntag bei mir...

Hallo zusammen

Mit diesem Thema welches Kebo uns für diesen Monat gegeben hat, hab ich so meine Schwierigkeiten, denn am Sonntag sind wir meistens gar nicht bei uns, sondern bei meinen Eltern. Dort versammelt sich die ganze Familie und isst zusammen.

Mein Papa grilliert auf dem Gartensitzplatz (auch im Winter!) meine Mama kocht drinnen leckere griechische Gerichte. Die Wohnung ist voll! Und wenn ich voll sage, dann meine ich richtig voll. Ja wir sind eine grosse, laute, griechische Familie. Kennt ihr den Film "my big, fat, greek wedding"? Genau so geht das bei uns am Sonntag zu und her. :-)




Der Tisch gerammelt voll von Essen. Wir sitzen zusammengepfercht am Tisch und es wird gegessen, getrunken und diskutiert. Wobei das mit dem diskutieren so eine Sache ist. Wir reden ja alle gleichzeitig... Ab und zu werden auch verschiedene Themen gleichzeitig diskutiert. Das geht nicht meint ihr? Doch doch das geht! Das musste ich meinem Mann anfangs auch erklären. Das ist nicht wie bei den Schweizern, wo man den anderen ausreden lässt oder zuhört. Wir reden alle über etwas anderes, aber am Schluss weiss jeder, über was der andere geredet hat. Das nennt man griechisches multi-listening. :-)




Mein Vater schaut immer nach dem Rechten und wenn ein Souvlaki von den 50 die er macht übrig bleibt, beklagt er sich, dass wir nicht genug gegessen haben. Das wichtigste jedoch beim essen ist, dass die Kinder essen. Und essen heisst für meinen Vater, FLEISCH essen. Hast du kein Fleisch gegessen, hast du gar nichts gegessen! Essen die Kinder kein Fleisch, rennt er mit dem Teller voll Fleisch in der Wohnung rum und versucht den Kindern noch ein Spiesschen anzudrehen während sie spielen! Meistens ohne Erfolg ist ja klar. Er weiss es, aber er möchte es einfach nicht unversucht lassen.




Nach dem Essen wird Kaffee getrunken und weiter diskutiert. Wobei das dann eher in kleineren Gruppen passiert. Da wird auch eher zugehört und ausgeredet. Die Raucher draussen die Nichtraucher drinnen.





Und nach diesem ganzen Trubel, geht's entweder ab nach Hause, mit den Kids nach draussen oder noch einen Kaffee trinken in die Quartierkneipe. Wer mag kommt mit...


Zu Hause angekommen, brauch ich meistens zum z'Nacht auch nichts zu kochen, weil ich Reste vom Mittagessen schön in kleine Tupper verpackt von meiner Mutter in die Hand gedrückt bekomme. Praktisch oder?




Ihr denkt ich übertreibe? Haha, ihr habt keine Ahnung! Wobei ich hier erwähnen muss, dass ich immer dachte, meine Mutter kocht viel zu viel... aber dann habe ich meine Schwiegermutter kennen gelernt! Und sie ist keine Griechin :-)




Aber weiter zum Sonntag... Sind die Kids dann mal im Bett, wird Tatort geschaut. Wobei ich da meistens mit einem Auge und Ohr mit schaue/höre, oder eben Posts wie diesen hier verfasse.

So meine Lieben, sieht ein typischer Sonntag bei uns aus. Ich kann euch aber beruhigen, die restlichen 6 Tage der Woche, finden bei uns auch ganz ruhig und zivilisiert statt.

Habt einen guten Wochenstart :-) Liebe Grüsse Nica

Kommentare:

  1. das klingt turbulent, lebendig, fröhlich... schööööööön!
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  2. *hihi* solange dein Paps nicht alle Wehwehchen mit Windex heilt, ist alles nur halb so schlimm ;o) Ich finde solche grossen Familientreffen toll!
    Wünsche dir einen guten Wochenstart! Grüessli Marlene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wuuaahahahahaha Marlene.... hey ich darfs gar nicht sagen aber mein Grossvater hat immer Windex auf alles gesprüht! Ich dachte dann immer, ok er ist alt... Und erst als ich das im Film gesehen habe, habe ich dann mal meinen Vater gefragt wieso mein Opa das auch immer gemacht hat. Und soll ich dir sagen wieso? Weil der Glasreiniger früher eine menge Alkohol drin hatte und so konnte man die Wunden reinigen, wenn man grad nix anderes da hatte. Mein Grossvater wohnte in einem Dorf mit ca. 50 Einwohnern. Die hatten da keine Apotheke oder dergleichen. 1 Mal die Woche fuhr ein Bus ins Dorf und brachte alle Bestellungen die man gemacht hatte aus der Stadt mit. Ging was aus, oder hatte man was vergessen, musste man halt alternativen suchen :-)
      LG Nica

      Löschen
    2. *hihi* Dann war dein Opa ja schon kreativ - so wie du heute auch :-) Mir gefällt aber deine Kreativität sehr viel besser ;o)

      Löschen
  3. Liebe Nica, was für ein herrlicher Post und ich habe mir die Szenen am Sonntag gerade bildlich vorgestellt (kenne und mag ich den Film doch sehr und musste auch gleich an den griechischen Papa mit Glasreiniger denken :-) und verstehe jetzt dank Dir auch, warum er das gemacht hat...)
    Die Bilder sind wunderbar, es ist grad mal halb neuen und ich kriege Hunger!!!! Wobei, ich kann Dich beruhigen, wenn wir bei meiner Mutter eingeladen sind gibt es auch immer viel zu viel Essen und sie ist (fast) beleidigt, wenn nicht alles aufgegessen wird...
    Guten Start in die Woche und danke für den schönen Beitrag, lg,
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen liebe Kebo :-) Ach diese Mamas! :-) Unglaublich hartnäckig in ihrem tun! Ich bin beruhigt, dass nicht nur meine Mama so ist :-)
      LG Nica

      Löschen
  4. Klingt total gemütlich! Bei uns trifft sich die Familie ja im Grunde nur na Weihanchten... schade eigentlich. Ich hätte auch gern öfter im JAhr so einen Trubel.

    Ganz viele liebe Grüße!

    Franzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann musst du jetzt 1 mal im Monat die ganze Familie zu dir einladen liebe Franzy :-) Nur 1 mal im Jahr, das wäre für mich unvorstellbar. Da würde mir schon was fehlen. Aber so jeden Sonntag wie wir das machen, ist doch ab und zu auch zu viel des Guten. Wir lassen schon auch ein paar Sonntage aus, und verbringen die ganz gemütlich zu Hause :-)
      LG Nica

      Löschen
  5. Ach wie schön!!! ICh freue mich auch immer über große Familienzusammenkünfte und leckeres Essen.
    Klingt bei euch wirklich sehr herrlich :-)

    Liebe Grüße
    STephi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nica,
    das hört sich ja nach einem fröhlichen Familientreffen an. Das kenne ich eher aus Filmen oder schon mal aus dem Urlaub.
    Wunderbare Fotos und ein schöner Post-
    Einen schönen Wochenstart. Ich werde noch etwas bei Dir stöbern.
    lg
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich liebe Monika :-) Herzlich Willkommen hier bei mir :-)
      LG Nica

      Löschen
  7. Ein Sonntag, wie aus dem Bilderbuch :-)
    Ach, das klingt ja alles ganz wunderbar, liebe Nica! Die ganze Familie am Sonntag versammelt, dass da keinerlei Langeweile aufkommt, dass liegt wohl auf der Hand. Da würde ich ja zu gerne m "Mäuschen" spielen und mit dabei sein. Ist deine ganze Familie in der Schweiz zu Hause?
    Liebe Grüße und einen entspannten Abend,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sabine. Du kannst gerne mal vorbei kommen.-) Wir freuen uns immer über Besuch. Bei meinen Eltern zu Hause ist immer irgendjemand :-) Also wenn du mit Familie meine Eltern und Schwestern meinst, ja, die wohnen sogar alle im gleichen Quartier hier in Zürich. Alle anderen Verwanden leben in Griechenland. Wobei da noch so der eine oder andere Onkel, Tante und Cousine zweiten grades auch hier in der Schweiz leben.
      Dir auch einen entspannten Abend :-)
      LG Nica

      Löschen
  8. Je mehr Familie desto besser oder? Und das Essen sieht umwerfend lecker aus! Wenn nächsten Sonntag was übrig bleibt, kannst du es gerne nach Brüssel schicken.
    Leider haben wir solche Familientreffen nur an Weihnachten bei meiner Schwiegerfamilie, wir sind dann 14. ich bin Einzelkind und bei uns ging es vergleichsweise ruhig zu, obwohl meine Eltern auch ganz schön Wind machen können! 😉
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok Sandra, ich schick dir dann ein Päckchen nächsten Sonntag ;-)
      LG Nica

      Löschen
  9. Liebe Nica,
    vielen Dank für Deinen Kommentar auf meinem Blog. Nachdem ich jetzt den Deinen gelesen habe, frage ich mich gerade, ob ich mit Aussicht auf ein derart üppiges Mittagsmahl überhaupt frühstücken würde... Hört sich aber sehr lebendig an, Euer typischer Sonntag. Ich weiß nicht, ob ich dem gewachsen wäre. Ich liebe es, so einfach durch den Sonntag zu trullern.
    Herzliche Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja so in den Sonntag trullern find ich auch gut :-) Sollten wir mehr machen :-)
      LG Nica

      Löschen