Dienstag, 9. September 2014

Lavendeldruck

Hallo ihr Lieben

Ich bin zur Zeit ein wenig der Stoffveredlung verfallen. Also werde ich euch in der nächsten Zeit einige Techniken der Stoffveredlung in Form von Färben oder Drucken oder auch anderes zeigen. Ich hab euch HIER und HIER schon mal die Shibori Tücher gezeigt und ich finde das veredeln von Stoff total faszinierend und auch wenn nicht immer alles ganz perfekt wird, das eine oder andere coole Teil entstehen dann doch :-) Heute zeige ich euch mal eine Kinderleichte Druckvariante, den Lavendeldruck...

Was ich am Lavendeldruck total schön finde, ist, dass man nach dem Druck nicht etwas auf dem Stoff hat, was nach Folie oder dergleichen ausschaut. Der Stoff bleibt weich, so als hätte man nichts drauf. Er glänzt nicht und das finde ich schon mal toll. Ich finde generell Prints auf Kleidung erst dann schön, wenn die Zeit ihre Spuren hinterlassen hat und sie total ausgewaschen sind. Beim Lavendeldruck kriegt man das so schön hin, dass ich total begeistert bin von dieser Technik. Und zudem ist sie so einfach, dass man das kaum glauben kann.




Ich habe nebst den schwarz/weissen Prints oben, noch einige in Farbe ausprobiert. Eigentlich gefällt mir das gar nicht, wenn Kinder angeschrieben und mit Bildern von sich selbst rumlaufen... Ich mag auch Schnullerketten, Sabbertücher und Autoaufkleber oder was es da alles gibt, mit Namen des Kindes nicht besonders. Aber jedem das seine :-) Wenn sie aber so cool ausschauen wie diese Shirts unten, drück ich auch mal ein Auge zu ;-)
Eigentlich waren das Fotos, die ich mal bearbeitet habe fürs Fotoalbum und als ich so Ideenlos da sass und nicht genau wusste was ich denn nun ohne grossen Aufwand auf die Shirts printen soll, sind mir die Bilder wieder eingefallen. Die Kids können die dann als Pyjama tragen :-)




Für den Lavendeldruck braucht ihr:

Einen Print vom Laserdrucker (Tintenstahl geht nicht)
Lavendelöl in einem Schälchen
Borstenpinsel
4-5 Blatt Papier
Klebeband

Zuerst druckt ihr euer Motiv auf dem Laserdrucker aus. Denkt dran, dass ihr bei Schriften alles Spiegelverkehrt drucken müsst. Dann legt ihr den Stoff (ohne Zusätze gewaschen und gebügelt) auf einen Tisch und legt das Papier darunter. Nun fixiert ihr mit Klebeband den Print mit der gedruckten Seite auf dem Stoff. Nun mit dem Lavendelöl die Rückseite des Blattes bepinseln. Das Motiv kommt nun zum Vorschein. Achtet darauf, dass es keine Pfützen gibt. Nach ca. 1-3 Minuten mit einem glatten Gegenstand (ich habe deinen Masstab genommen) gut über das Motiv streichen. Blatt abnehmen und trocknen lassen. Dann mit der heissesten Stufe bügeln zum fixieren. Der Druck ist bei 30 Grad waschbar. 

Das T-Shirt mit dem griechischen Alphabeth findet mein grosser total cool, er würde es am liebsten gar nicht mehr ausziehen!

Die habe ich heute auch bei Creadienstagartof66 und bei Kopfkino reingestellt.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Dienstag! Liebe Grüsse Nica



Kommentare:

  1. Das wollte ich ja unbedingt mal ausprobieren - lieben Dank fürs Erinnern, liebe Nica!
    Besonders gut gefällt mir, das die Shirts in dieser Form einzigartig sind :-)
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nica, ich geb Dir voll und ganz recht: Familienfotos auf Tassen, Kissen und Schlüsselanhängern finde ich auch ziemlich überflüssig. Jetzt kommt das große ABER: Deine T-Shirts von den Sprößlingen sind richtig cool. Und erst das Callas-T-Shirt! OMG! Das würde ich auch sofort anziehen. Toll, toll, toll!!! :-)))))
    Ganz liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Diesen Lavendeldruck muss ich ja auch unbedingt mal ausprobieren... sieht klasse aus!
    LG Johanna

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    die TShirts sehen super aus - das probiere ich auch demnächst aus.

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Nica, deine Shirts sehen super aus. Danke für die Anleitung. Meine Mutter hat mir jede Menge alter Bettlaken (noch von ihrer Aussteuer) mitgegeben. Eines davon habe ich letzte Woche bereits in der Maschine gefärbt und zum Teil auch schon vernäht. Den Lavendeldruck werde ich sicher auch einmal testen.
    Liebe Grüße
    Carmen

    AntwortenLöschen
  6. Lavendeldruck sieht so toll aus :) In SW gefällt es mir immer noch am Besten- auch wenn Deine Farbbilder durchaus cool sind.
    Bei mir scheitert es leider am Laserdrucker.
    Wird wirklich mal Zeit, Motve zu sammeln und in den Copyshop zu gehen...

    Noch einen schönen kreativen Dienstag
    Ute

    AntwortenLöschen
  7. diese möglichkeit, t-shirts und anderen stoff zu bedrucken, war mir bislang nicht bekannt. ich werde es auf jeden fall ausprobieren - in der hoffnung das ergebnis wird so toll wie bei dir... :-)

    AntwortenLöschen
  8. das sieht ja klasse aus.und die idee ist toll. die muss ich mir merken und auch mal undedingt probiern. danke fürs teilen.
    lg claudia

    AntwortenLöschen
  9. Was für eine geniale Idee. Der Druck mit DER Callas ist mir sofort aufgefallen, eine tolle Idee. Deinen Post werde ich mir sofort speichern, danke .
    Viele Grüße Miri

    AntwortenLöschen
  10. So eine coole Idee! Leider haben wir einen Tintenstrahldrucker :-(
    Warum denn Lavendel-Öl? Könnte es nicht irgend ein Öl sein?
    Liebe Grüsse Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Paula
      Schön von dir zu lesen :-) Ich denke mir mal, dass das Lavendelöl die Farbe des Laserdruckers am besten löst. Man könnte es allerdings auch mit anderem Öl probieren. Ich kenne es nur mit Lavendelöl oder Terpentin, wobei letzteres nicht so angenehm zum einatmen ist.
      Liebe Grüsse Nica

      Löschen