Donnerstag, 27. Februar 2014

bye bye Familienzeit....


Hey ihr Lieben

Heute möchte ich über was ganz anderes schreiben als über basteln malen und Kuchen backen.

Wir sind nämlich am ende unserer Familienzeit angekommen...

Wir waren die letzten 10 Monate sehr viel Unterwegs. So haben wir diverse Städte in Europa besucht sowie zwei (viel zu kurze) Monate in Giechenland verbracht. Dort haben wir eine unvergessliche und wunderschöne Zeit auf dem Peloponnes verbracht, welchen ich als Griechin das erste mal bereist habe und nun ein totaler Fan davon bin. (Im übrigen sehr zu empfehlen für Leute die schöne Strände, kein Touristenüberlauf, wunderschöne Landschaften, Camping und Kultur lieben) Dies alles hauptsächlich in den Frühlings und Sommermonaten des vergangenen Jahres. Wir waren aber auch viel zu Hause und haben einfach die Zeit miteinander genossen. Ich hatte genug Zeit für meine Kreativität und ganz wichtig Schlaf! Mein Mann hat die Zeit mit seinen Söhnen und mir genossen, und die Kids, fanden es sowieso super, dass wir beide da waren. (Vor allem der Papa).  Schön wars...*seufz* und auch wenn man bei 10 Monaten an eine lange Zeit denkt, kommt sie mir viel zu kurz vor. Wir haben die Familienzeit bewusst genommen solange unsere Kids noch klein sind, denn sind sie mal im Kindergarten, ist man auch nicht mehr so flexibel was das verreisen angeht. Ausserdem, hat man viel mehr von ihnen, solange sie noch nicht im Schulsystem eingebunden sind. Ich hatte ja so meine Bedenken mit zwei kleinen Kids zu reisen. Aber ich muss sagen, sie haben sich ganz gut angestellt und das Reisen selber war zu meiner Überraschung recht stressfrei. Wir haben uns einfach mit allem Zeit genommen und Tag für Tag entschieden wie es weiter geht. Wir hatten ja auch die Zeit dazu :-) Alle in unserem Umfeld, fanden das super, so eine Familienzeit hört sich schon super an. Viel und bewusst Zeit miteinander verbringen, sich aneinander binden... was gibt es schöneres?

Zeit mit der Familie verbringen ist etwas so Kostbares, dass unser Umfeld uns richtig um diese Zeit beneidet hat.  Wenn ich mit Leuten geredet habe, welche auch so eine Familienzeit hatten, hörte ich nur Positives. Alle erzählten mir begeistert wie schön das ist, mit der Familie zu reisen. Neues zu entdecken und für die Kinder sowieso das Beste. "Sie lernen so viel die Kleinen!" hiess es immer. Und es ist auch schön, wäre da nicht dieser gosse Negative Punkt am Ende der Reisezeit!

Der Stress danach... Und der hat sich bei uns wie folgt geäussert. Da wir nun lange als Familie zusammen waren, fanden es meine Söhne gar nicht mehr so schön, wenn Mama oder Papa mal alleine weg wollten. Alles musste immer gemeinsam unternommen werden. Kurz gesagt, meine Söhne, hatten sich so ans zusammen sein gewöhnt, dass sobald wir nicht mehr alle zusammen waren, etwas fehlte!  Und das war echt anstrengend sag ich euch!!! Zu dieser Zeit hab ich alle Sozialpädagogen, die das "zusammen sein" so gross schreiben, verflucht! Das Ganze hat viel Kraft und Nerven gebraucht, doch langsam hat sich dann die Situation wieder beruhigt und die Kids haben sich wieder an einen einigermassen geregelten Alltag zu Hause gewöhnt. Allerdings kommt ab kommender Woche, das zur Arbeit gehen dazu. Jetzt warte ich gespannt, was ab Montag passiert... Ich glaube das gröbste haben wir hinter uns. Zumindest hoffe ich das sehr.

Alles in Allem würde ich so eine Familienzeit wieder machen. Denn sie war schön. Allerdings würde ich nicht mehr mit zwei kleinen Kindern eine solch lange Zeit verreisen, weil ich finde, dass sie nicht wirklich viel davon haben. Am Ende spielt es für sie keine Rolle, ob sie nun einen Stein ins Meer werfen, oder in den See, der um die Ecke ist. Der Effekt ist der gleiche für sie. Soviel zum mehr Lernen auf Reisen.

Was bedeutet jetzt das Ende der Familienzeit für diesen Blog? Klar werde ich den noch weiterführen, immerhin gibt es noch so viel schönes was ich euch gerne zeigen möchte. Allerdings werde ich in Zukunft nicht mehr so oft was reinstellen. Aber sicher ein mal die Woche. Das sollte drin liegen :-)

Hier habe ich euch noch einige schöne Bilder von unserer Peloponnesreise... mal ein wenig Werbung für meine zweite Heimat :-) Achtung jetzt kommt gleich eine ganze Bilderflut!!! :-)


Feines Essen...







Methoni





Stoupa




Monemvasia die bewohnte Festung








Elafonisos ein Traum!








This is Sparta!



Nafplio










 Auf dem Weg nach Kyllini




Wunderschöne Mani














Aeropolis




Schiffswrack in Gythio




Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in den Peloponnes geben. Ich wünsche euch eine schöne Restwoche. Bis bald Nica


Kommentare:

  1. Tolle Fotos! Du hast ein echt gutes Auge. Da bekommt man wirklich gleich Lust hin zu reisen!
    LG Eva

    AntwortenLöschen