Dienstag, 24. Dezember 2013

Eine kleine Geschichte

Hallo meine Lieben

Nein, heute werde ich euch keinen Weihnachtlich dekorierten Tisch oder Tannenbaum zeigen, heute möchte ich euch eine kleine Geschichte erzählen...

Ich habe euch HIER bereits ein selbst illustriertes Märchen gezeigt, in welchem ich meine Nichte gezeichnet habe, als Rotkäppchen. Nun war es endlich an der Zeit meine zwei Jungs in eine Geschichte zu integrieren. Aber ich muss da ausholen...
Vor ca. 3 Wochen hatte ich in meiner Mailbox eine Nachricht von der Buchbinderei in welcher ich schon das Märchen drucken lies. Die hatten da so eine Aktion für ein Fotobuch, das nach "Weihnachten" riecht. Da dachte ich mir, das wäre doch eine tolle Sache so ein Buch mit Duft. Ich musste  mir also eine kurze Geschichte einfallen lassen, in welcher meine Jungs auch eine Rolle spielen. Es sollte ja ein spezielles Buch werden. Und was gibt es spezielleres, als ein personalisiertes Buch, wo man sich in der Geschichte wieder erkennt? Weil das Buch nach "Weihnachten" riecht, musste es natürlich eine Weihnachtsgeschichte sein. Irgendwie, ging ich automatisch davon aus, dass es nach Zimt riechen würde. Und so ist die Geschichte vom Zimtstern, der keine Glasur mochte entstanden.





Dazu kommt noch, dass ich vor Monaten von meinem Mann ein Wacom Tablet geschenkt bekommen habe, und ich noch gar keine Zeit hatte es mal auszuprobieren. Also auch wieder eine Gelegenheit was neuse zu lernen und dies habe ich natürlich grad gemacht. Zu meinem Erstaunen ging das sehr gut. Ich hab mir das viel schwieriger vorgestellt, weil man Zeichnet auf dem Brett und sieht es am Bildschirm. Wirklich eine tolle Sache, und viel weniger aufwändig als beim Märchen wo ich alles auf Papier gezeichnet hatte und dann eingescannt. Da es mir ein wenig an Zeit fehlte, weil das Duftbuch nur in der Vorweihnachtszeit erhältlich war, habe ich die Geschichte ganz kurz und einfach illustriert. Nur die Kinderzeichnungen waren etwas aufwändig.

Aber nun zur Geschichte. Leider sieht man den Text nicht so gut wenn ich das Ganze abfotografiere, drum werde ich euch die Geschichte einfach erzählen :-)




Wenn es draussen kalt wird und der erste Schnee fällt, dann ist der Winter angekommen und die Adventszeit beginnt.




Dann riecht es in den meisten Wohnungen so gut, weil Kekse gebacken werden. Die Lieblingskekse von Alexander und Philipp sind Zimtsterne. Nachdem der Teig ausgewallt und die Sterne ausgestochen wurden, werden sie glasiert. Darauf freuen sich die Zimtsterne immer ganz besonders.




Dieses Jahr jedoch ist ein Stern dabei, der sehr traurig ist. "Wieso bist du so traurig?" fragen ihn die anderen Zimtsterne. " Ich mag die weisse Glasur nicht. Die ist so klebrig und hell! Damit sehe ich so blass aus. Ich will nicht glasiert werden!" sagt dieser.




"Aber wir sind doch Zimtsterne, wir müssen eine weisse Glasur haben", antworten die anderen. "Nein ich mag das gar nicht! Ich will nicht, ich will nicht, ich will nicht!!!" weint der Zimtstern.




Er weint so sehr, dass ihn die Kinder, die gerade beim Glasieren mithelfen, hören. " Mama, da weint ein Stern", sagen sie. "Kleiner Zimtstern was ist mit dir? Wieso weinst du so sehr?"




Alexander hebt ihn hoch und riecht an ihm. Er duftet so gut. Da erzählt im der Stern, dass er die Glasur nicht mag. "Mama, der kleien Stern möchte nicht glasiert werden", sagt er. "Was sollen wir mit ihm machen?"




Philipp hat eine Idee: "Wir hängen ihn an den Weihnachtsbaum!" ruft er.




Alexander hebt ihn hoch, "Der würde gut an die Spitze des Weihnachtsbaumes passen", meint er. "Das ist wahr", meint Mama. "Der passt super an die Spitze unseres Weihnachtsbaumes."




Sie platzieren ihn an die Spitze des Weihnachtsbaumes, und der kleine Zimtstern ist wieder fröhlich. Er hat keine Glasur bekommen und kann das Weihnachtsfest von ganz oben miterleben.




Am Schluss steht noch ein Zimtsternrezept.


Süss oder? Also das Highlight bleibt aber, dass es bildlich personalisiert ist.

Zum Duft muss ich noch sagen, dass ich Zimt rausrieche. Der Duft selber ist nur auf dem Vorsatzpapier und sehr dezent. Aber er passt :-)

Da ich es an unsere nahen Verwandten verschenkt habe, habe ich mir gedacht, ich packe gleich noch einen nicht glasierten Zimtstern mit ein. Darum habe ich meinen Zimtsternen von gestern keine Glasur, sondern ein Gesicht verpasst. Die Begeisterung war riesig! Vor allem die Kinder hatten fast mehr Freude am Zimtstern als am Buch.

Und so, verabschiede ich mich für dieses Jahr bei euch und gönne mir eine 2 Wöchige Blogpause.




Ich wünsche euch ein wunderschönes Weihnachtsfest. Und einen guten Rutsch ins neue Jahr!!!
Alles Liebe Nica




Kommentare:

  1. Liebe Nica, das Buch und die Geschichte ist einfach super. Ich glaube sowas mache ich nächstes Jahr auch als Geschenk für unsere Liebsten!
    Danke fürs zeigen! Ich wünsche dir frohe Festtage und freue mich auf dein neues Bloggerjahr!
    Liebe Grüsse Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Paula
      Ja unbedingt machen, es kam bei uns super an! Freu mich schon jetzt auf deins :-)
      Liebe Grüsse
      Nica

      Löschen
  2. Das ist ja eine ganz süsse Idee! Sieht auch wirklich super aus! Ganz toll!!!
    Apfelkernige Grüsse!

    Evelin

    AntwortenLöschen