Dienstag, 27. Juni 2017

Safari-Party*

Salü ihr Lieben

Heute gehts nach Afrika zu einer Safari!




Und obwohl ich hier eigentlich nur für das Gebastelte an der Party zuständig bin, packe ich euch heute trotzdem noch etwas passend Süsses hier mit rein. Die Giraffenroulade!




Ich habe so Freude an der, dass ich es mir nicht nehmen lassen konnte, die extra für das Safari-Party-Shooting zu backen. Denn, wann sonst kommt man dazu sowas zu backen? 




Als Bastelidee für eine Safari-Party kommt die gute alte Guckbox oder wie wir dem hier sagen, einen "Luegikasten" zum Zug. Denn kennt ihr bestimmt aus Kindertagen.




Eine Schuhschachtel in welche man Löcher auf der Seite schneidet und oben den Deckel ausscheidet, damit genug Licht rein kommet. Diese Schachtel könnt ihr dann gestalten wie ihr möchte.




Reinpacken, könnt ihr im Grunde alles, was das Herz begehrt. Die Guckbox, kommt bei Kids immer gut an, weil sie da, von einer ganz anderen Perspektive, rein schauen und sehr viel entdecken können. 




Eine ganz tolle Sache wie ich finde. Ausgehend von einem Fernglas, was ich anfangs für die Safari-Party basteln wollte, ist meine Schachtel aussen Schwarz geworden mit zwei Gucklöchern.




Ich habe mich hier etwas in Scherenschnitt probiert und dann noch Safari-Plastik-Tiere rein geklebt. Ihr wisst, ich mag es, wenn es "schön" ausschaut. ;-)




Aber eigentlich könnt ihr euch hier austoben mit diversen Materialen wie z.B. Krimskrams, Filz, Krepp, Holz, diverse Figuren und alles was euch sonst noch so einfällt.




Denn vor allem für kleinere Kids, wird es mit dem filigranen ausschneiden doch etwas schwierig. 




Und im Grunde ist so eine Kiste für Kids viel aufregender, wenn sie vollgepackt wird, mit verschiedenen Materialen und Strukturen.




Ich hab dann noch eine zweite gefertigt, die ich bemalt habe. Noch ein Bäumchen aus Papier und noch mehr Safari-Tiere.




Was ihr dazu braucht:

1 Schuhkarton
Skalpell / Vorstecher (Stüpferli)
Farbe
Bleistift
Schere
Bastelleim
Krimskrams (Safari-Tiere)
Transparentpapier

Zuerst zeichnet ihr die Gucklöcher in die Schuhschachtel. Ich habe hier als Vorlage eine Kaffeekapsel genommen. Dann schneidet ihr die Löcher aus, mit dem Skalpell. Wenn das kleiner Kinder machen, können sie das mit einem Vorstecher (Stüpferli) machen. Beim Deckel, lässt ihr einen Rand von ca. 1 cm stehen und schneidet diesen ebenfalls aus. Nun könnt ihr die Schachtel nach belieben bemalen und innen mit Krimskrams bekleben. Ein Transparentpapier zuschneiden, welches etwas kleiner ist als die Grösse des Deckels und auf der Innenseite einkleben. Und schon kann das entdecken beginnen.




Ah ja, das Rezept für das Giraffenbiskuit sollte hier noch hin: 

Für den Biscuitteig:

4 Eier
1 Priese Salz
100g Zucker
100g Mehl
30g Butter (geschmolzen)
2EL Kakaopulver

Eier trennen. Das Eiweiss mit der Priese Salz halb steif schlagen. Den Zucker dazu geben weiterschlagen bis die Masse steif und glänzend wird. Das Eigelb dazu geben und weiterführen. Mehl unterheben. Erkaltete Butter einträufeln und vorsichtig verrühren. In einen Spritzbeutel ca. 1/4 der Masse geben und auf ein mit Backpapier belegtes Blech ein Girfaffenmuster machen. Ca. 2 Minuten in den auf 200 Grad vorgeheizten Ofen legen. In der Zwischenzeit, das Kakaopulver in die restliche masse geben und gut verrühren. Das Backblech mit dem Giraffenmuster aus dem Ofen geben und vorsichtig die restliche Teigmasse drauf streichen. Für weitere 6-8 Minuten in den Ofen legen. Sobald der Biskutiteig fertig gebacken ist, sofort auf ein Backpapier stürzen und mit dem Heissen Blech abdecken und auskühlen lassen.

Als Füllung habe ich Schokoladencreme aus der Packung genommen. Ihr könnt hier nach Gusto varieren.




Herzlichst Nica

*kooperation mit Pinkfisch


Kommentare:

  1. Ach, du erinnerst mich immer an das, was ich seit meiner Pensionierung so vermisse: Das Herstellen solcher "Luegikästen" gehört dazu. Kürzlich habe ich immerhin noch einen von meiner Tochter gefunden, sicher 25 Jahre alt. Die Kinder in der Schule waren da immer mit Feuereifer dabei. Das Safarithema hatte ich allerdings nie auf dem Tapet. Der passende Kuchen dazu ist ja so was von einmalig!
    Frohes Schaffen weiterhin!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Ich komme natürlich mit auf Safari und hoffe sehr dass noch ein Plätzchen frei ist ;-)
    Die Giraffenroulade ist natürlich der Hit schlechthin und sorgt für eine extra Portion Stärkung, für den Fall, dass uns bei der Safari die Puste ausgeht...
    Liebe Grüße in Richtung Afrika,
    Sabine

    AntwortenLöschen