Dienstag, 6. Oktober 2015

Herbst-Schatzkiste oder wir spielen Sachensucher

Salü ihr Lieben

Seit ich meinen Jungs die Geschichte von Pipi als Sachensucherin vorgelesen habe, vergeht kein Tag an welchem sie mir nicht irgendwelche Dinge nach Hause bringen. Vor allem um diese Jahreszeit, findet sich so einiges, was man vom Boden auflesen und mit nach Hause bringen kann.




Meistens handelt es sich um Zweige, welche dann sofort zu etwas umfunktioniert werden. So entstehen Angelruten, Züge, Flugzeuge, Steinschleudern und ganz vieles mehr. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Und das ist gut so :-)




Ahornfrüchte sind auch ganz beliebt. Die lassen sich nämlich zweiteilen und hochwerfen. Sie wirbeln dann wie ein Rotor zu Boden und darum nennen wir die hier nur noch Helikopter. Wir können an keinem Ahornbaum mehr vorbei laufen, ohne dass sich meine Jungs auf den Boden stürzen und die kleinen Ahornfrüchte aufsammeln. Am besten ganz ganz viele, so dass sie für den ganzen nach Hause Weg reichen. Notfalls muss auch meine Handtasche als Depot herhalten!




Kastanien haben wir letzte Woche gefunden. Und mein Grosser meinte, mmmhhhh Maroni die kann man essen! Na ja die lieber nicht :-)




Auch der Walnussbaum hier um die Ecken gibt schon schön was her. Ich sammle mir dann jeweils die Schalen (ja ich bin auch eine Sachensucherin) und die Kids nehmen die Nüsse auf. Haselnüsse werden mir immer in die Hand gedrückt, mit der Bitte sie mit einem Stein welcher vorher gefunden wurde aufzuschlagen, damit sie gleich verzehrt werden können. 




Aber Federn sind der totale Hit. Die kitzeln nämlich so schön :-) Letzte Woche hat mein grosser ein wunderschönes Exemplar gefunden. Ich wundere mich ja immer, dass er die Sieht, aber so ist es wenn man Sachensucher ist, dann sieht man alle schönen Dinge.




Ok, ich muss gestehen, dass ich vieles dann irgendwann mal einfach verschwinden lasse. Denn oft wird jeder Zweig oder Stein aufgehoben und mitgenommen. So dass ich das ganze Zeug hier in der Wohnung rumliegen habe.




Wenn sie dann aber so schöne Sachen wie diese Feder nach Hause bringen, lass ich die dann natürlich nicht einfach so verschwinden. Und darum musste eine kleine Kiste her, in welche sie die Schönsten Schätze reintun können. Wir sehen hier mal davon ab, dass Zweige, was sag ich da, teilweise sind es ganze Äste grösser als die Zwerge selbst, die sie heim schleppen, in so einer kleinen Kiste keinen Platz haben. Und darum liegen die hier haufenweiser rum. Mal gucken, vielleicht kann ich die irgendwie in meine Basteleien integrieren :-) 




Und kaum habe ich ihnen die Schatzkiste zum aufbewahren der schönsten Sachen vorgeschlagen, meinte mein kleiner. Oh ja, und diese Schatzkiste schenken wir dann dir zum Geburtstag! Och! ist er nicht süss? Ich befürchte nur, dass ich bis dahin eine viel grössere Kiste anschaffen muss. Aber auf die Feder freu ich mich schon jetzt riesig! 




Mir gefällt die Idee einer kleine Schatzkiste als Geburtstagsgeschenk sehr gut :-) Und deshalb geht's damit heute zum Creadienstag.

Alles Liebe Nica



Kommentare:

  1. Das mit der Kiste ist wirklich eine schöne Idee! Finde ich echt klasse, wenn sich Kinder an solchen einfachen Sachen erfreuen können. Die Ahornfrüchte haben wir uns früher als Kinder immer auf die Nase geklebt, sah dann aus wie ein Nashorn :D Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! Nashörner! Das haben wir auch immer gemacht :-) Ich bin auch begeistert, dass sich die Kids an so Naturschätzen erfreuen, wo doch die meisten in einem Überfluss an Spielsachen aufwachsen. Das beruhigt mich total ;-)
      Lg Nica

      Löschen
  2. Da würde ich mal sagen, der Apfel fällt nicht weit vom Stamm - da ist wohl die gesamte Familie stets auf Schatzsuche :-) Das macht ja auch riesig Spaß, gerade im Herbst. Und für die Ferien ist das Schatzsuchen ebenfalls ein wunderbarer Zeitvertreib. Vor allen Dingen, wenn man die Schätze anschließend zu Hause in so einer tollen Schatzkiste verstecken und aufbewahren kann!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nica,
    die Idee mit der Schatzkiste finde ich super! Wir haben uns die Ahornfrüchte früher auch immer auf die Nase geklebt - ich fand das großartig! Ich wünsche dir, dass die Kiste noch lange bewahrt und gefüllt wird. ich finde es einfach toll, wenn sich Kinder an so etwas lange erfreuen können und nicht nur auf die heute übliche Technik schauen. Alles richtig gemacht sozusagen ;).
    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  4. Was für wunderbare Schätze! Ich habe auch eine kleine Sachensucherin hier bei mir. Sie bringt aber auch gern Dinge mit, deren Schönheit nicht auf den ersten Blick zu erkennen ist: Kronkorken, Glitzerschnippsel, Auto-Händler-Karten, große Steine, sehr lange Stöcker, Käfer, Regenwürmer, Weinbergschnecken ;-)
    Liebe Grüße von Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahahaha Auto-Händler-Karten! Der hit! Glitzerschnippsel sind hier auch ganz beliebt ;-)
      LG Nica

      Löschen
  5. Liebe Nica! Sorry, dass ich mich jetzt erst melde, aber hier bei uns war das Internet zwei Tage weg. 24 Stunden lag die halbe Stadt lahm und dann hatten wir noch Probleme zu Hause. Ich kann dir sagen, ich kam mir vor wie in der Steinzeit! Ohne Internet ist man wirklich schon etwas aufgeschmissen. Aber jetzt funktioniert es wieder, und ich hoffe, das bleibt auch so! Übrigens, ich habe auch einen kleinen Sachensucher zu hause. :-) Wir haben früher immer alles von Ästen und Steinen in der Garage gelagert. Mein Sohn liebte vor allem möglichst große Äste und Steine. Doch jetzt ist er aus dem Alter raus. Jetzt sammelt er eher Computerspiele. Smile! Deine Jungs sind echt klasse und euer Schatzkistchen ist eine spitzen Idee!!! Ganz liebe Grüße zu euch... Michaela :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja kenn ich, wenn s internet nicht läuft herrscht hier auch Ausnahmezustand! Und ja, grosse Äste, die sind der hit.
      LG Nica

      Löschen