Samstag, 19. April 2014

Ein Geschenk für den Osterhasen oder wieso wir zu Ostern überall Sterne hin machen!

Hallo ihr Lieben

Wie erklärt man einem Kind Ostern? Klar hier hat man den Osterhasen, der kommt und Eier versteckt... Ich erinnere mich an die Schulzeit, als alle immer von diesem Hasen sprachen und mich fragten, was er mir denn gebracht hat zu Ostern. Und ich dachte so für mich... Der Nikolaus kommt an meinem Namenstag und das Christkind kommen zu Weihnachten, das war ja klar... aber Hasen zu Ostern?  ich kannte Hasen zu Ostern nur in Schokoladenform. Und was suchten die Kinder in der Nachbarschaft draussen auf der Wiese? Meine Mutter erklärte mir, dass Eier versteckt werden und diese dann gesucht werden. Aber das machten wir nie. Wir feierten auf griechische Art Ostern. So kam es, dass ich nie an den Osterhasen geglaubt habe, für mich existierte der gar nicht.
Da wir aber eine schweizerische/griechische Familie sind feiern wir auf beide Arten. Ich finde die Kids sollen beide Traditionen kennenlernen. Und darum verstecken wir natürlich auch Ostereier und machen Osternester.
Meine wollten dem Osterhasen ein Geschenk machen, drum haben wir Eier beklebt und sie ans Bett gehängt, so dass der Osterhase die sieht, wenn er kommt. Er darf sie mitnehmen und im Gegenzug dann seine Eier verstecken, die sie dann suchen können.




Bei uns Griechen ist das ganz anders... da wird man als Kind voll mit der Wahrheit konfrontiert! Jesus wird gekreuzigt, stirbt und dann kommt die Auferstehung, und die feiern wir zu Ostern.

Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, dann ist Ostern, das Fest an welchem ich die grösste Freude hatte. Mehr als an Weihnachten, obwohl man zu Weihnachten Geschenke bekommt und zu Ostern nicht.  Denn ab beginn der "grossen Woche" wie wir sie nennen, die Woche vor Ostern, war immer so viel los! Jeder Tag hatte eine bestimmte Bedeutung. Und wir haben jeden Tag auch so zelebriert. Klar waren da die Abendlichen Kirchengänge  ein muss. Und obwohl ich die altgriechischen Psalmen nie verstand und heute nicht verstehe, ging ich gerne hin, weil da eine Geschichte erzählt wurde. Jeden Tag ein Stück.

Und so standen wir da in der Kirche und hörten zu, schauten uns die Rituale an und löcherten dann unsere Mutter mit Fragen. Und die gab es haufenweise.

Der Höhepunkt der Woche ist der Samstag. Da versammeln sich alle in der Kirche, um Mitternacht wird das heilige Licht weitergegeben und ein ganz bestimmtes Lied gesungen. Die rot gefärbten Eier werden hervorgeholt und gegeneinander geschlagen mit den Worten "Jesus ist auferstanden und der andere sagt, wahrhaftig er ist auferstanden" Das Feuer, sollte man bis nach Hause tragen und dort ausbrennen lassen. Zu diesem Zweck, hat man eine ganz bestimmte Kerze die wir "Lampada"nennen.




Aber was hat denn das Ganze mit den Sternen auf sich?
Ich möchte den Kids natürlich auch die griechischen Traditionen und Bräuche weitergeben. Das finde ich wichtig. Drum habe ich meine Söhne gefragt, was sie auf ihren Kerzen haben möchten, welche sie bekommen. Und da kamen die Fragen:
"Mama was ist Ostern? Und wieso kommt der Osterhase? Und hat der Osterhase Geburtstag? Dürfen wir denn die Kerzen ausblasen?"
Und da ich keine Ahnung habe wieso der Osterhase kommt, habe ich ihnen erzählt, was meine Mutter mir erzählt hat.
"Zu Ostern feiern wir die Auferstehung von Jesus. Und mit der Kerze tragen wir das heilige Feuer heim. Der Osterhase kommt am Sonntag und versteckt Eier und Osternester für uns. Er hat nicht Geburtstag, aber ihr dürft die Kerzen trotzdem ausblasen." 
"Mama, was ist Auferstehung?"
War ja klar, dass die Frage kommt... ich hätte beim Osterhasen bleiben sollen...
"Wisst ihr, wir haben doch den Geburtstag vom Jesuskind gefeiert zu Weihnachten. Als Jesus alt war, ist er gestorben. Aber weil er das Kind von Gott ist, ist er eben nicht richtig gestorben, er ist dann wieder erwacht." (Hab ihnen natürlich nichts von der Kreuzigung erzählt, sie sind noch zu klein dafür)
"Aha, aber Mama, du hast doch mal gesagt, dass wenn jemand stirbt er in den Himmel kommt, und dann ein Stern wird." (Ja das hab ich so gesagt, als ich mal den Tod erklären musste)
"Ja genau, er ist ein Stern geworden und dann wie bei "Lauras Stern" wieder auf die Erde gefallen, so dass ihn die Leute wieder sehen und berühren konnten und wenn jemand ein Stern wird, und dann wieder auf die Erde fällt, dann nennt man das Auferstehung" (etwas besseres ist mir nicht eingefallen!)
"Ok, dann möchte ich Sterne auf der Kerze haben", meinte der grosse und der kleine meinte nur: "ich auch". 

Wir hatten dann noch Diskussionen wieso jetzt die Sterne auf den Kerzen kein Pflaster haben wie der von Laura. Ich hab dann eins drauf geklebt... Und so gehören Sterne jetzt mit zu Ostern :-)

Mal gucken, ob sie sich nächstes Jahr noch dran erinnern. Da muss ich ihnen noch erklären wieso wir zwei mal Ostern feiern. Dieses Jahr konnte ich diesem Problem entgehen. Da feiern wir nämlich gleichzeitig.

Wenn ihr mögt, würde ich mich freuen von euch zu lesen, wie ihr euren Kindern Ostern erklärt habt.


Ich wünsche euch ein schönes Osterfest! Alles Liebe Nica


Kommentare:

  1. sooooo zauberhaft deine sternenauferstehung ;-) und sehr interessant die griechischen ostertraditionen!
    genieße herrlich entspannte, sonnigwarme & gesellig köstliche osterfeiertage... ;-)
    alles liebe
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Amy. Ich bin auch jedes mal wieder erstaunt was mir da so alles einfällt, wenn ich so Sachen erklären muss... Aber für den Augenblick haben sie es mir abgekauft und waren zufrieden mit der Antwort ;-) Ich freu mich ja so gar nicht auf die Zeit wo sie alles besser wissen :-) Liebe Grüsse

      Löschen