Montag, 26. März 2018

Let's fight - Pokémon-Party

Hallo ihr Lieben

Kennt ihr diese "niedlichen" Dinger die kaum sprechen und nur so komische Laute von sich geben? Meistens ihren eigenen Namen! Pikachu oder ähnliches... Aus Japan kommen sie und ich erinnere mich noch schwach, dass es die früher schon mal gab. Die Pokémon.




Ich hätte ja nie im Traum dran gedacht, dass ich mal so eine Geburtstagsparty schmeissen würde. Eine Pokémon-Party. Denn obwohl die gänzlich an mir vorbei gegangen sind und hier im Haus nichts aber auch gar nichts von diesem Getier vorhanden war, hat sich mein kleiner Sohn eine solche Geburtstagsparty gewünscht. Auf Minecraft wäre ich doch vorbereitet gewesen. Obwohl ich dort noch nicht ganz durchblicke und meine Jungs hier von irgendwelchen Portalen und Welten sprechen, hätte ich doch irgendwas damit anfangen können. Aber Pokémon? Ihr merkt, ich bin so gar kein Game Typ. Da bin ich immer total überfordert.
Ich war ja erst mal erstaunt darüber, dass mein Kleiner die überhaupt kennt. Hatte er sie doch bis anhin nur einmal erwähnt, als er mich gefragt hat, ob ich im Pokémon-Karten kaufe, und das hab ich verneint. Ich weiss, als Kind findet man diese Sammelbilder total cool. Auch ich hab damals Paninibilder gesammelt.  Ok, bei Panini kann ich es verstehen, da hat man das Fussballheft, das gefüllt werden muss. Aber so Pokémon Karten? Was macht man damit? Mir erschliesst sich nicht, wieso man etwas sammeln muss, dass man dann einfach so rumliegen hat und was keinen Zweck erfüllt.




Ich habe ja hier im Sammelsurium an Geburtstagspartymottos schon so manches Thema aufgenommen, und dachte mir noch, das wird ein leichtes dieses Jahr. Ideen sind ja vorhanden. Ritter, Piraten, Feuerwehr, Fussball, Lego... und so manches mehr, was so ein Jungenherz doch höher schlagen lassen müsste. Aber nein, wie könnte es auch anders sein es muss ein mir unbekanntes Thema sein.

Da mir eigentlich die Zeit fehlte, dachte ich erst ich mach so eine Light Version, mit Smartieskuchen, ganz neutralen Einladungen, am besten via WhatsApp an die Eltern und dann noch so ein paar gekaufte Figürchen drauf ab nach draussen bei schönem Wetter zum Fussball spielen und bei schlechtem Wetter halt hier bei uns die Kids mit Lego spielen lassen. Das war so mein Plan. Weil ich irgendwie so gar keine Lust und Zeit hatte zu mehr.




Und dann, es kam so schleichend, als der Termin endlich fest stand, wann die Party stattfinden sollte (ihr wisst ja Ostern und so... stress also), überkam es mich irgendwie bei den Einladungen. Das gehört doch irgendwie einfach dazu, dass man physisch eine bekommt und nicht so plump einfach mal eine Mitteilung auf dem Handy. Noch total ahnungslos, was denn nun diese Pokémon sind, ihr seht die Hoffnung auf ein anderes Thema habe ich bis zuletzt nicht aufgegeben, habe ich in einer Nacht und Nebel Aktion so Pokémon "Eier" kreiert. Das eigentlich nur weil mir die grad ins Auge gesprungen sind als ich nach Pokémon gegoogelt habe. Zudem, war es das einfachste Motiv.




Und dann dachte ich, ach komm, mach doch diese Einladungen so, und den Rest, wie geplant. Fussball, Smartieskuchen... Ja das kommt gut!




Weil ich aber, wenn ich eine Geburtstagsparty ausrichte, mich immer ganz genau über das Thema schlau mache, habe ich mich mal durchgegoogelt in diese Welt der Pokémon und sehr viel interessantes dabei entdeckt. Zugegeben, ich war doch auch etwas neugierig. So übel sind die gar nicht diese Pokémon. Was sie tun? Sie kämpfen hauptsächlich. Wer mehr über sie erfahren möchte, diese Seite fand ich sehr informativ.




Und dann einen Tag vor der Party, kam mir noch die perfekte Bastelidee. Denn so ein Fight ist doch mit sehr viel Stress verbunden. Danach sollte man sich schonen und runter kommen. Also fand ich so einen Stressball die perfekte Bastelidee. Natürlich als Pikachu!


Was ihr dazu braucht:

Ballons (gelb)
Trichter
Mehl
Löffel
Permanentmarker


Das Mehl durch den Trichter in den Ballon füllen. Einen knoten drauf machen. Das überlappende Ende des Ballons wegschneiden. Das Ende eines zweiten Ballons wegschneiden und über den gefüllten Ballon stülpen. Mit Permanentmarker bemalen.




Am Tag der Party war zum Glück sehr schönes Wetter, daher waren die Kids meistens draußen. Die als Ponkémon gestalteten Büchsen und die im Spielwarenladen gefundenen Bälle waren dabei der Hit. Ansonsten habe ich die Kids sich selbst überlassen und sie hatten eine menge Spass.

Am Ende bekam jeder noch eine Tüte mit Süssigkeiten drin. Dazu habe ich weisse Tüten umgestaltet mit farbigem Papier.




Und der Kuchen? Na ja, wenn wir schon so eine Mottoparty machen, dann halt einen einfachen Schikolandenkuchen mit Fondant bezogenen als Pikachu. Das Motiv ist ja relativ einfach und ich denke mir mal die Smarties schön drauf zu platzieren hätte mich mehr Zeit gekostet.

Und damit auch was gesundes auf dem Speiseplan steht habe ich am Partymorgen noch ein paar Äpfel mit Spiessen aufgespießt und sie bis zur hälfte in weisse Schokolade getunkt. Dann mit Schokoladenfondant noch einen Streifen drum rum gemacht. Na also, geht doch, Zeitmangel hin oder her, dann bleibt hat die Wohnung ungeputzt.




Ich war dann gestern Abend fix und fertig! Die Party selbst war trotz 15 Kids relativ entspannt. Der Stress vor der Party allerdings... Tja, da muss man halt durch, wenn man nicht plant oder nicht anders kann, als den Eingebungen zu folgen, so wie ich. Eine wichtige Erkenntnis hatte ich dann gestern Abend; Ich feire nur noch Kindergeburtstagspartys, wenn sie hauptsächlich draussen stattfinden. Denn, ich hatte noch nie an einem Kindergeburtstag, eine so aufgeräumte Wohnung wie gestern nach der Party. Immerhin! Und das, lässt mich den ganzen Stress vor der Party vergessen! Oh!!! I like it ;-)

Habt's fein.
Nica



Kommentare:

  1. Tolle Inspirationen. Die Äpfel gefallen mir besonders gut. Fix und fertig gehört irgendwie zu einer Kinderparty mit dazu;-)
    Heitere Grüssse Britta

    AntwortenLöschen